Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Magdeburg(6411210201401305)2553
2.Paderborn(2126001701401301)2451
3.Wiesbaden(3404011001401301)2544
4.Karlsruher SC(3203800101401301)2544
5.Rostock(6200000301401301)2443
6.Fortuna Köln(2301033001501301)2541
7.VfR Aalen(3500000501401301)2537
8.Unterhaching(3100151401401301)2536
9.SV Meppen(0107740601401301)2435
10.Würzburger Kickers(3100758321101301)2535
11.Großaspach(3500206401501301)2433
12.Münster(2124003501401301)2530
13.Halle(6420911901401301)2529
14.SF Lotte(2131001801401304)2529
15.Jena(6501101301401301)2529
16.VfL(0108326001401304)2529
17.FSV Zwickau(6300149301501301)2528
18.Chemnitz(6300105701401303)2522
19.Werder II(0201148201401302)2518
20.Erfurt(6500603001401301)2518
VfLNews

News

Ausgekontert

20.01.2018

Trotz einer engagierten Leistung und vieler Chancen musste der VfL zum Jahresauftakt eine klare Niederlage hinnehmen. Der SV Wehen Wiesbaden agierte vor dem gegnerischen Tor deutlich effektiver und gewann mit 5:1 (4:1).

Beim ersten Pflichtspiel im Jahr 2018 konnte VfL-Trainer Daniel Thioune auf Offensivmann Marc Heider bauen, dessen Einsatz bis zuletzt ungewiss war. Sein Gegenüber Rüdiger Rehm setzte in der Offensive auf seinen Topstürmer Manuel Schäffler und Neuzugang Simon Brandstetter, der in der Winterpause aus Duisburg gekommen war.

Den Gastgebern gelang vor 1.975 Zuschauern (davon gut 300 aus Osnabrück) ein Start nach Maß. Gerade drei Minuten waren vergangen, da brachte Moritz Kuhn den Ball in den Osnabrücker Strafraum. Sascha Mockenhaupt köpfte unbedrängt zum 1:0 ein.
Nur sechs Minuten später setzten die Lila-Weißen zu einer originalgetreuen Kopie an: Marc Wachs brachte die Ecke in den Strafraum, dort sprang Koka Engel am höchsten und traf zum 1:1-Ausgleich.

Der Unterhaltungswert blieb überdurchschnittlich hoch, denn beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive und kamen nach schnellen Kombinationen immer wieder gefährlich vor das Tor des Gegners. Zunächst strich ein Freistoß von Reimerink nur knapp über das Tor der Hessen (17.).
Dann setzte Moritz Kuhn zur nächsten Flanke an und fand diesmal Steven Ruprecht, der den dritten Kopfballtreffer dieses Tages markierte (20.).
Im Gegenzug gab es erneut Freistoß für den VfL – Markus Kolke lenkte den Schuss von Marc Wachs gerade noch ans rechte Lattenkreuz (21.).

 


Die Lila-Weißen drängten weiter auf den Ausgleich, liefen dann aber in einen schnellen Konter. Nach einem Ballverlust von Engel stürmten gleich vier Wiesbadener auf Marius Gersbeck zu. Simon Brandstetter hatte dann keine Probleme mehr, sein erstes Tor im neuen Dress zu erzielen (37.).

Vor der Pause gab es noch zwei große Einschussmöglichkeiten für Heider und Renneke, doch das Tor fiel erneut auf der Gegenseite. Agyemang Diawusie erzielte nach dem nächsten Tempovorstoß der Hessen den 4:1-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel waren die Lila-Weißen noch immer bemüht, das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Beide Teams mussten aber dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen und kamen nur noch selten zu klaren Gelegenheiten.

Ein Elfmeter setzte den Schlusspunkt unter diese Partie: Stephan Andrist verwandelte den an ihm selbst verschuldeten Strafstoß zum 5:1 (85.).

Am kommenden Samstag geht es nun an der Bremer Brücke weiter. Um 14.00 Uhr spielt der VfL vor eigenem Publikum gegen Fortuna Köln.

Fakten zum Spiel

Startaufstellung VfL:

Gersbeck - Renneke, Appiah, Engel, Wachs - Groß, Danneberg - Iyoha, Klaas, Reimerink - Heider

Startaufstellung Wehen Wiesbaden:
Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Ruprecht, Mintzel - Mrowca, Dams - Diawusie, Andrist - Schäffler, Brandstetter

Tore:
1:0: Mockenhaupt (3.)
1:1: Engel (9.)
2:1: Ruprecht (20.)
3:1: Brandstetter (37.)
4:1: Diawusie (44.)
5:1: Andrist (85.)

Gelbe Karten VfL:
Klaas, Engel, Renneke

Gelbe Karten Wehen Wiesbaden:
Dams, Ruprecht, Schäffler

Wechsel VfL:
46.: Alvarez für Reimerink
46.: Arslan für Klaas
74.: Tigges für Iyoha

Wechsel Wehen Wiesbaden:
67.: Breitkreuz für Schäffler
74.: Blacha für Diawusie
86.: Dittgen für Brandstetter

Zuschauer:
1.975


Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

wettbasiswettbasis

wettbasis

bwinbwin

bwin

team4media
 
Inhalt wird geladen