1.Duisburg(2200900401401301)3868
2.Kiel(0407018501401301)3867
3.Regensburg(3100440701401303)3863
4.Magdeburg(6411210201401305)3861
5.FSV Zwickau(6300149301501301)3856
6.VfL(0108326001401304)3854
7.Wiesbaden(3404011001401301)3853
8.Chemnitz(6300105701401303)3852
9.Münster(2124003501401301)3851
10.Großaspach(3500206401501301)3851
11.VfR Aalen(3500000501401301)3848
12.SF Lotte(2131001801401304)3848
13.Halle(6420911901401301)3848
14.Erfurt(6500603001401301)3847
15.Rostock(6200000301401301)3846
16.Fortuna Köln(2301033001501301)3846
17.Werder II(0201148201401302)3845
18.Paderborn(2126001701401301)3844
19.Mainz II(4210858001401302)3840
20.FSV Frankfurt(3402403601401301)3825
VfLNews

News

Besuch aus Ostwestfalen

19.05.2017

Letztes Spiel der Drittliga-Saison 2016/17: Am Samstag empfängt der VfL Osnabrück den SC Paderborn 07 an der Bremer Brücke. Los geht´s um 13.30 Uhr.

Koen van der Biezen sorgte am vergangenen Samstag schon nach zwei Minuten für Jubelstimmung beim SCP. Sein frühes Tor im Derby gegen Preußen Münster blieb das einzige und verschaffte dem Team von Steffen Baumgart einen entscheidenden Vorteil im dramatischen Abstiegskampf dieser Saison: Paderborn kann – ebenso wie Erfurt (Samstag zuhause gegen Großaspach), aber anders als Bremen II (zuhause gegen Aalen) – den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Der sicherste Weg wäre ein Sieg an der Bremer Brücke, den die Lila-Weißen aber natürlich verhindern wollen, um selbst einen positiven Saisonabschluss zu erreichen.

Der Durchmarsch in die Regionalliga wäre für die Ostwestfalen das vorläufige Ende einer katastrophalen Serie, die 2015 mit dem Abstieg aus der 1. Bundesliga begann. Nur ein Jahr später musste man auch das Fußball-Unterhaus verlassen, somit droht vor dem letzten Spieltag der dritte Abstieg in drei Jahren.

Paderborns Anhänger sind freilich fest davon überzeugt, dass der neue Chef-Trainer Steffen Baumgart dieses Szenario verhindern kann. Und das aus gutem Grund, denn der ehemalige Stürmer hat an der Seitenlinie des SCP noch kein einziges Spiel verloren. Zum Einstand gewannen seine Schützlinge 3:1 gegen Lotte, es folgten ein 1:0-Sieg gegen Köln, ein 1:1 gegen Zwickau und der erwähnte Derbyerfolg gegen Münster.

Wie wichtig der Umstand war, das zweimal hinten „die Null“ stand, verdeutlicht ein Blick auf die Tabelle vor dem letzten Spieltag. Eine der größten Schwachstellen des SCP ist in diesem Jahr die Defensive, die bisher für 57 Gegentore verantwortlich war. Mehr Erfolgserlebnisse gestattete der Konkurrenz nur der designierte Absteiger Mainz II (58).

Lila-Weiß gegen Blau-Schwarz

Im Hinspiel (1:3) hatte der VfL wenig zu bestellen, doch in der gesamten Matchhistorie liegen die beiden Kontrahenten fast gleichauf. Fünf Osnabrücker Siegen stehen sechs Erfolge der Paderborner gegenüber. Vier Duelle endeten unentschieden.







Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

Nächstes HeimspielNächstes Heimspiel

Nächstes Heimspiel

team4media
 
Inhalt wird geladen