1.Duisburg(2200900401401301)3868
2.Kiel(0407018501401301)3867
3.Regensburg(3100440701401303)3863
4.Magdeburg(6411210201401305)3861
5.FSV Zwickau(6300149301501301)3856
6.VfL(0108326001401304)3854
7.Wiesbaden(3404011001401301)3853
8.Chemnitz(6300105701401303)3852
9.Münster(2124003501401301)3851
10.Großaspach(3500206401501301)3851
11.VfR Aalen(3500000501401301)3848
12.SF Lotte(2131001801401304)3848
13.Halle(6420911901401301)3848
14.Erfurt(6500603001401301)3847
15.Rostock(6200000301401301)3846
16.Fortuna Köln(2301033001501301)3846
17.Werder II(0201148201401302)3845
18.Paderborn(2126001701401301)3844
19.Mainz II(4210858001401302)3840
20.FSV Frankfurt(3402403601401301)3825
VfLNews

News

Englische Woche endet erfolgreich!

18.03.2017

Mit sechs von neun möglichen Punkten endete die englische Woche versöhnlich für die Lila-Weißen: Am Samstagnachmittag bezwang das Team von Joe Enochs den Chemnitzer FC an der Bremer Brücke mit 3:0 (1:0). Die Tore erzielten Sangaré, Heider und Engel.

Syhre für Renneke: Nach dem Gastspiel in Erfurt nahm VfL-Trainer Joe Enochs nur einen Wechsel in seiner Startformation vor. Die Lila-Weißen traten weniger dominant auf als am vergangenen Dienstag, verbuchten aber klarere Torchancen. Schon in der 9. Minute spielten Dercho, Sangaré und Wriedt eine große Gelegenheit heraus und auch in der Folgezeit kamen die Gastgeber – vor allem über die linke Angriffsseite – zu einigen guten Offensivaktionen.

In der 23. Minute fiel das verdiente 1:0: Nach starker Vorarbeit von Wriedt, der sich im linken Strafraum durchsetzte, behielte der ins Mittelfeld beorderte Sangaré die Nerven und schob das Leder aus 11 Metern über die Linie.

Derweil waren die Gäste durchaus nicht ungefährlich. Vor allem Goalgetter Anton Fink sorgte für einige Aufregung im Osnabrücker Strafraum. Mitte der ersten Halbzeit verflachte die Partie – immerhin die dritte in acht Tagen - dann zusehends. Zur Pause stand es 1:0 für den VfL.

Nach dem Seitenwechsel legten beide Teams wieder den Vorwärtsgang ein. Es gab eine Reihe guter Möglichkeiten, etwa für Reimerink, der nach tollem Zuspiel von Dercho knapp verzog (57.) Innerhalb von wenigen Minuten fiel dann die endgültige Entscheidung zugunsten der Lila-Weißen. Zunächst setzte sich Heider gegen seinen Kontrahenten Conrad durch und markierte das wichtige 2:0. (66.) Dann sah Cincotta nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte (69.), ehe Engel per Kopf aus spitzem Winkel für das 3:0 sorgte (70.).

Mit etwas Glück und viel Einsatz sicherte sich der VfL den nächster Dreier und schob sich in der Tabelle an den Gästen aus Sachsen vorbei. Weiter geht´s am kommenden Samstag beim SSV Jahn Regensburg.

Fakten zum Spiel

Startaufstellung VfL:

Gersbeck - Engel, Appiah, Willers, Dercho - Sangaré, Groß, Syhre, Reimerink - Heider, Wriedt

Startaufstellung Chemnitz:
Kunz - Reinhardt, Mbende, Conrad, Cincotta - Danneberg - Türpitz, Fink, Grote - Hansch, Baumgart

Tor:
1:0: Sangaré (23.)
2:0: Heider (66.)
3:0: Engel (70.)

Gelbe Karten VfL:
Wriedt

Gelbe Karten Chemnitz:

Hansch, Cincotta

Gelb-rote Karte Chemnitz:
Cincotta

Wechsel VfL:
75.: Schulz für Groß
79.: Rüzgar für Wriedt
86.: Renneke für Sangaré

Wechsel Chemnitz:
46: Bittroff für Reinhardt
90.: Koch für Grote

Zuschauer:
7.277



Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

Nächstes HeimspielNächstes Heimspiel

Nächstes Heimspiel

team4media
 
Inhalt wird geladen