1.Paderborn(2126001701401301)1640
2.Magdeburg(6411210201401305)1634
3.Fortuna Köln(2301033001501301)1631
4.Wiesbaden(3404011001401301)1630
5.Unterhaching(3100151401401301)1628
6.Großaspach(3500206401501301)1627
7.Rostock(6200000301401301)1625
8.Karlsruher SC(3203800101401301)1625
9.SV Meppen(0107740601401301)1625
10.Halle(6420911901401301)1620
11.VfR Aalen(3500000501401301)1620
12.Jena(6501101301401301)1619
13.SF Lotte(2131001801401304)1618
14.Chemnitz(6300105701401303)1616
15.Würzburger Kickers(3100758321101301)1616
16.VfL(0108326001401304)1616
17.FSV Zwickau(6300149301501301)1616
18.Münster(2124003501401301)1614
19.Werder II(0201148201401302)1614
20.Erfurt(6500603001401301)1610
VfLNews

News

Erster Auswärtssieg!

09.09.2017

Lila-Weißer Jubel in der Mechatronik-Arena: Bei der SG Sonnenhof-Großaspach feierte der VfL am Samstag den ersten Auswärtssieg der Saison 2017/18. Tim Danneberg erzielte das Tor des Tages.

Zwei Wochen nach dem ersten Heimsieg gegen die Sportfreunde Lotte änderte VfL-Trainer Joe Enochs fast die Hälfte seiner Startformation. Für Sangaré, Engel, Arslan, Krasniqi und Alvarez rückten Falkenberg, Wachs, Danneberg, Groß und Iyoha in die erste Elf, die mit viel Schwung in die Partie startete.

Nach Chancen von Heider und Danneberg tauchte Halil Savran in der Gefahrenzone der Gastgeber auf und servierte den Ball auf Tim Danneberg, der in der 14. Minute seinen zweiten Saisontreffer markierte. Ein toller Start für die Lila-Weißen, die in der Mechatronik-Arena einen spielstarken Eindruck hinterließen und mehrere Gelegenheiten hatten, das Zwischenergebnis zu erhöhen.

So zielte Marc Heider nur knapp am Pfosten vorbei (43.), eine Minute später vereitelte SG-Keeper Kevin Broll mit einer Glanztat das 2:0 durch Jules Reimerink. Obwohl auch die Gastgeber einige gute Szenen hatten, ging der VfL mit einer verdienten Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die 1.100 Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel, in dem die Osnabrücker weiter engagiert nach vorne spielten. Das möglicherweise vorentscheidende 2:0 fiel jedoch nicht. Entweder stand Broll den Lila-Weißen im Wege - oder der Pfosten, der in der 66. Minute einen Fallrückzieher von Halil Savran stoppte.

Auf der Gegenseite spielte sich derweil eine verwirrende Szene ab. Nach einer Aktion im Osnabrücker Strafraum erkannte Schiedsrichter Oliver Lossius zunächst auf Handelfmeter, nahm die Entscheidung dann aber wieder zurück (80.). Im Gegenzug hatte Steffen Tigges die wohl größte Chance im zweiten Durchgang, setzte das Leder aber über die Latte des Aspacher Tores.

Am Ende blieb es beim wichtigen Auswärtssieg der Osnabrücker. Am kommenden Freitag empfängt der VfL nun Rot-Weiß Erfurt zum Flutlichtspiel an der Bremer Brücke.

 

Fakten zum Spiel

Startaufstellung VfL:
Gersbeck- Falkenberg, Appiah, Susac, Wachs - Heider, Groß, Danneberg, Reimerink - Iyoha, Savran

Startaufstellung Großaspach:
Broll - Bösel, Leist, Gehring, Schiek - Hägele, Pelivan - Baku, Gyau - Sané, Aschauer

Tor:
0:1: Danneberg (14.)

Gelbe Karten VfL:
Wachs, Falkenberg, Gersbeck

Gelbe Karten Großaspach:
Gyau, Gehring

Wechsel VfL:
46.: Arslan für Danneberg
77: S. Tigges für Reimerink
86.: Alvarez für Heider

Wechsel Großaspach:
69.: Röttger für Sané
77.: Binakaj für Baku
86.: Özdemir für Bösel

Zuschauer:
1.100


Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

Nächstes HeimspielNächstes Heimspiel

Nächstes Heimspiel

team4media
 
Inhalt wird geladen