1.Paderborn(2126001701401301)1334
2.Magdeburg(6411210201401305)1330
3.Fortuna Köln(2301033001501301)1327
4.Wiesbaden(3404011001401301)1326
5.Unterhaching(3100151401401301)1325
6.SV Meppen(0107740601401301)1321
7.Rostock(6200000301401301)1319
8.Großaspach(3500206401501301)1318
9.Karlsruher SC(3203800101401301)1316
10.VfR Aalen(3500000501401301)1314
11.SF Lotte(2131001801401304)1314
12.Halle(6420911901401301)1314
13.Werder II(0201148201401302)1314
14.Münster(2124003501401301)1313
15.Chemnitz(6300105701401303)1313
16.FSV Zwickau(6300149301501301)1213
17.Jena(6501101301401301)1213
18.Erfurt(6500603001401301)1310
19.Würzburger Kickers(3100758321101301)1310
20.VfL(0108326001401304)1310
VfLNews

News

Erster Saisonsieg führt ins Viertelfinale

09.08.2017

Ein hartes Stück Arbeit wurde am Ende belohnt: Am Mittwochabend gewann der VfL Osnabrück sein Achtelfinal-Spiel im Krombacher Niedersachsen-Pokal gegen den BSV Rehden mit 3:1 (2:0).

Nach dem 3:3 gegen den Halleschen FC nahm VfL-Trainer Joe Enochs drei Änderungen in seiner Startaufstellung vor. Für Schulz, Danneberg und Reimerink rückten Heider, Renneke und Alvarez in die erste Elf. Sein Gegenüber Wolfgang Schütte vertraute in der Offensive den beiden Ex-VfLern Francky Sembolo und Addy Menga.

Um sich für das Viertelfinale gegen den Oberligisten SVG Göttingen zu qualifizieren, half beiden Teams nur ein Sieg. Entsprechend munter begann das Spiel, in dem die Lila-Weißen zunächst deutliche Feldvorteile hatten.

Rehden hielt dagegen, aber der VfL ließ sich nicht beirren und erzielte in der 17. Minute das 1:0. Nach Vorarbeit von Arslan traf Heider zur Führung für den VfL. Arslan stand auch im Mittelpunkt der nächsten großen Chance, doch BSV-Schlussmann Philip Faderl parierte den Kopfball des Osnabrückers (25.).

Kurz vor der Pause erhöhte der VfL auf 2:0. Nach einem schnellen Vorstoß schob Renneke den Ball ins Netz der Gastgeber.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Lila-Weißen das Achtelfinal-Spiel, wirkten aber nicht mehr ganz so druckvoll wie im ersten Durchgang und kassierten in der 65. Minute den Anschlusstreffer durch Kevin Artmann. Kurz vor dem Abpfiff stellte Danneberg den alten Abstand wieder her, nachdem er von Sangaré passgenau bedient worden war (87.).

Aufstellung VfL: Gersbeck - Sangaré, Appiah, Engel, Zorba (79. Krasniqi) - Heider, Groß, Arslan, Renneke (70. Tigges) – Alvarez (57. Danneberg), Savran




Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

Nächstes HeimspielNächstes Heimspiel

Nächstes Heimspiel

team4media
 
Inhalt wird geladen