Tintenhexe
1.Paderborn(2126001701401301)1943
2.Magdeburg(6411210201401305)1943
3.Wiesbaden(3404011001401301)1936
4.Rostock(6200000301401301)1934
5.Fortuna Köln(2301033001501301)1932
6.Großaspach(3500206401501301)1931
7.Unterhaching(3100151401401301)1931
8.Karlsruher SC(3203800101401301)1930
9.SV Meppen(0107740601401301)1928
10.VfR Aalen(3500000501401301)1927
11.Würzburger Kickers(3100758321101301)1925
12.Halle(6420911901401301)1921
13.Jena(6501101301401301)1921
14.VfL(0108326001401304)1921
15.SF Lotte(2131001801401304)1919
16.Münster(2124003501401301)1918
17.FSV Zwickau(6300149301501301)1918
18.Werder II(0201148201401302)1917
19.Chemnitz(6300105701401303)1916
20.Erfurt(6500603001401301)1912
VfLNews

News

Nord-Süd-Duell zum Ende der Hinrunde

07.12.2017

Mit einem Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching (Samstag, 14.00 Uhr) beschließt der VfL die Hinrunde der Saison 2017/18. Gegen den ehemaligen Bundesligisten will das Team von Daniel Thioune im vorletzten Spiel des Jahres weitere Punkte einfahren.

Keine leichte Aufgabe für die Lila-Weißen, denn der Münchner Vorortclub sorgte nach der erfolgreichen Aufstiegs-Relegation gegen Elversberg für viele positive Schlagzeilen. Zehn Spiele konnte das Team von Claus Schromm bereits für sich entscheiden, der Klassenerhalt scheint somit kein ernsthaftes Problem mehr zu sein.

Andererseits hieß es für die Bayern in der laufenden Spielzeit fast immer „hop oder top“. Gegen Fortuna Köln verbuchte man am 4. Spieltag ein 2:2 – es blieb bis heute das einzige Remis in 18 Partien.

Dabei gelangen Unterhaching Siege gegen deutlich höher eingeschätzte Gegner wie Karlsruhe (3:2), Würzburg (2:0), Münster (1:0) oder Magdeburg (3:0) – und in der Summe beachtliche fünf Erfolge auf fremden Plätzen.
Ihnen standen allerdings sieben Niederlagen in der Liga und auch das frühe Aus im Länderpokal (1:2 im Viertelfinale gegen Schweinfurt) gegenüber.

Wie auch immer es am Samstag läuft – die VfL-Abwehr tut sicher gut daran, Stephan Hain ihr besonderes Augenmerk zu widmen. Der Stürmer war mit sagenhaften 32 Toren in 28 Spielen bereits der entscheidende Faktor für den Wieder-Aufstieg der Bayern.
Aber auch in der neuen Saison hat der 29-Jährige, der für den FC Augsburg einst 24 Erstliga-Einsätze absolvierte, bereits 13 Mal getroffen. Er ist damit aktuell der erfolgreichste Torjäger der 3. Liga.

Lila-Weiß gegen Rot-Blau

Tore sollten am Samstag garantiert sein, denn in 16 Partien zwischen Osnabrück und Unterhaching fiel immer mindestens ein Treffer.
Stolze sieben gab es im spektakulärsten Duell am 27. September 2014, als der VfL in Haching 2:0 und 3:1 führte, nach drei Treffern von Pascal Köpke aber nur mit einem Punkt dastand. Doch Addy Menga gelang zwei Minuten vor dem Abpfiff der erneute Führungstreffer, der gleichzeitig den Endstrand bedeutete.
In der Summe gewann Osnabrück 9 der 16 Partien, Unterhaching war 3 Mal erfolgreich, 4 Partien endeten unentschieden.




Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

bwinbwin

bwin

team4media
 
Inhalt wird geladen