1. Bielefeld 19 43
2. Münster 9 39
3. Stuttg. Kickers 11 38
4. Dresden 6 38
5. Cottbus 6 37
6. Duisburg 9 36
7. VfL 4 35
8. Erfurt 3 34
9. Wehen 10 33
10. Kiel 10 33
11. Fortuna Köln 5 30
12. Halle -3 29
13. Chemnitz 0 28
14. Unterhaching -8 26
15. Stuttgart II -8 26
16. BVB II -4 21
17. Mainz II -10 21
18. Großaspach -17 21
19. Rostock -18 17
20. Regensburg -24 12
VfLNews

News

Pokalsieg in Wilhelmshaven

30.05.2013

Der VfL gewinnt mit der U21 unter Cheftrainer Joe Enochs den NFV-Pokal gegen den Regionalligisten SV Wilhelmshaven! Am Donnerstagabend entschieden die Lila-Weißen das Finale im Jadestadion mit 4:2 (2:2) für sich.

Die Gastgeber kamen vor 325 Zuschauern trotz einzelner VfL-Vorstöße besser ins Spiel und in der 12. Minute zur 1:0-Führung. Evangelos Papaefthimiou schob das Leder nach einer Flanke aus dem Halbfeld von Bartosz Broniszewski aus kurzer Distanz an Niclas Bertram vorbei.

Bei den Lila-Weißen sorgte Nico Neidhart für Aufsehen, der sich gegen das (Noch-)Team seines Vaters Christian offenbar besonders viel vorgenommen hatte. Den Ausgleich erzielte allerdings Mehmet Kodes, der einen Abstimmungsfehler der Wilhelmshavener geschickt zum 1:1 nutzte (28.). Nur eine Minute später stellte der SVW den alten Abstand wieder her. David Jahdadic hieß der Torschütze nach einer schnellen Ballstafette der Hausherren, der ein Aufbaufehler der Osnabrücker vorausgegangen war.

Mit dem Pausenpfiff erzielte Nico Neidhart nach einem sehenswerten Solo den erneuten Ausgleich. Mit dem 2:2 ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang sortierten sich die Lila-Weißen besser als in Halbzeit 1 und gingen durch Felix Stehr, der eine Flanke von Aaron Goldmann aufnahm, erstmals in Führung (53.).  

Wilhelmshaven versuchte noch einmal zurückzukommen, doch am Ende erhöhten die Lila-Weißen, die den Pokal zuletzt 2005 gewonnen hatten, sogar noch auf 4:2. Der eingewechselte Ricardo Balzis setzte den Schlusspunkt unter einen munteren Schlagabtausch.

„Das war ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaften auf Sieg setzten. Zuletzt hat sich die etwas höhere Qualität und der Wille, diese Partie unbedingt für sich zu entscheiden, durchgesetzt“, bilanzierte Teammanager Tommy Reichenberger, der die Mannschaft nach Wilhelmshaven begleitete, auf Nachfrage von vfl.de.

Aufstellung VfL: 1-Bertram, 2-Amarel de Almeida, 4-Bewekenhorn, 6-Möller, 7-Kodes, 14-Steinkamp, 17-Taskesen (88. Worch), 19-Goldmann, 20-Stehr (70. Balzis), 22-von der Bracke, 27-Neidhart (78. Vobejda)


Von: Thorsten Stegemann





 

Specials


VGH-FilmVGH-Film

LiveradioLiveradio

Liveradio

team4media osnatel
 
Inhalt wird geladen