1.Duisburg(2200900401401301)2850
2.Magdeburg(6411210201401305)2846
3.Regensburg(3100440701401303)2843
4.Kiel(0407018501401301)2742
5.VfL(0108326001401304)2842
6.SF Lotte(2131001801401304)2741
7.Chemnitz(6300105701401303)2840
8.Großaspach(3500206401501301)2840
9.Halle(6420911901401301)2840
10.Fortuna Köln(2301033001501301)2838
11.FSV Zwickau(6300149301501301)2837
12.VfR Aalen(3500000501401301)2835
13.Rostock(6200000301401301)2835
14.Wiesbaden(3404011001401301)2835
15.Erfurt(6500603001401301)2835
16.Werder II(0201148201401302)2835
17.Münster(2124003501401301)2834
18.FSV Frankfurt(3402403601401301)2828
19.Paderborn(2126001701401301)2828
20.Mainz II(4210858001401302)2826
VfLNews

News

Theater im Stadion: Kooperation von VfL und Theater Osnabrück

17.02.2017

Im Rahmen eines Pressegesprächs haben Hermann Queckenstedt, Präsident des VfL Osnabrück, Theaterintendant Ralf Waldschmidt, Dominique Schnizer, Leitender Schauspielregisseur am Theater Osnabrück, Regisseurin Leonie Kubigsteltig und Dramaturgin Marie Senf über die Produktion „Der rote Löwe“ informiert, für die sich das Theater und der VfL als Kooperationspartner zusammengetan haben. Die Produktion feiert am 24.3. Premiere, die Vorstellungen finden in der Spielerkabine „Heim“ an der Bremer Brücke statt, wo man sich auch für das Pressegespräch zusammenfand.

Hermann Queckenstedt zeigte sich sehr erfreut über die Kooperation. Die Stadt Osnabrück könne bei solchen Kooperationen verschiedener Institutionen nur Erfolg haben. Ralf Waldschmidt freute sich über die erneute Gelegenheit für das Theater Osnabrück, seine üblichen Spielorte zu verlassen und an anderen Orten der Stadt künstlerisch zu wirken. Authentizität und Aura des Ortes seien ausschlaggebend für die Entscheidung zu dieser Kooperation gewesen.


Die Spielerkabine des VfL Osnabrück dient als authentischer Schauplatz für die Geschichte des jungen Fußballtalents Jordan, der hier mit seinem Trainer Kidd und dem alten Yates, Zeugwart und gute Seele des Vereins, aufeinandertrifft. In Jordans Talent sehen alle drei die Chance zum Aufstieg. Doch Ideale, Ehrgeiz und Geschäftssinn führen bald zu einem Machtkampf, den keiner gewinnen kann.


Man wolle den Theaterabend zum Anlass nehmen, so Queckenstedt, zum Diskurs über Problemfelder im Profifußball anzuregen. Vor allem die psychische Belastung sehr junger Spieler, aber auch Themenfelder wie Korruption und Seilschaften im Fußball sollen in begleitenden Podiumsgesprächen zum Thema gemacht werden. Dennoch solle der Abend natürlich ein Fußball- und Theaterfest werden. Fußballbegeistert und differenziert gleichermaßen wolle man sich mit dem Thema Fußball auseinandersetzen.


Der britische Autor Patrick Marber, geboren 1964, ist hierzulande vor allem bekannt durch die Verfilmung seines Stücks „Hautnah“. Mit „Der rote Löwe“, das 2015 am Royal National Theatre in London uraufgeführt wurde, blickt er erneut in die Abgründe der menschlichen Seele.


„Der rote Löwe“ ist im März an drei Terminen zu erleben, weitere Termine sind in Planung und werden noch bekanntgegeben. Karten und Informationen unter www.theater-osnabrueck.de, unter Tel. 0541/76 000 76 sowie an der Theaterkasse.





 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

Nächstes HeimspielNächstes Heimspiel

Nächstes Heimspiel

team4media
 
Inhalt wird geladen