Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe

1.Paderborn(2126001701401301)2147
2.Magdeburg(6411210201401305)2146
3.Wiesbaden(3404011001401301)2139
4.Fortuna Köln(2301033001501301)2136
5.Rostock(6200000301401301)2034
6.Unterhaching(3100151401401301)2134
7.Karlsruher SC(3203800101401301)2033
8.Großaspach(3500206401501301)2031
9.SV Meppen(0107740601401301)2131
10.Würzburger Kickers(3100758321101301)2131
11.VfR Aalen(3500000501401301)2128
12.Halle(6420911901401301)2125
13.SF Lotte(2131001801401304)2125
14.Jena(6501101301401301)2124
15.VfL(0108326001401304)2021
16.FSV Zwickau(6300149301501301)2121
17.Münster(2124003501401301)2018
18.Werder II(0201148201401302)2117
19.Chemnitz(6300105701401303)2116
20.Erfurt(6500603001401301)2015
VfLSaison

vorschaubild-spieltag

Torfestival in Halbzeit 1!

Die SG Sonnenhof-Großaspach und der VfL Osnabrück trennen sich in einer torreichen Partie 3:3-Unentschieden. Alles sechs Treffer fielen im ersten Durchgang – ein Torfestival binnen 28 Minuten. Die Tore für den VfL erzielten Groß, Ornatelli und Savran.

VfL-Coach Joe Enochs änderte die Startformation auf zwei Positionen: Sofien Chahed und Lars Bleker spielten für Anthony Syhre und Kim Falkenberg. Beide Mannschaften begannen mit offenem Visier, suchten das Heil in der Offensive und vernachlässigten die Abwehrarbeit.

Nach bereits 28 Minuten haben wenigen Zuschauer in der mechatronik-Arena in Aspach sechs Tore gesehen. Doch der Reihe nach: Fünf Minuten war das Spiel alt, da erzielte Christian Groß freistehend im Strafraum nach einer Ecke die frühe Osnabrücker Führung. Diese hielt nicht lange, denn Tobias Rühle traf nur Sekunden später zum Ausgleich. Es folgte die Führung der Hausherren durch Timo Röttger (12.), die keine sechs Minuten danach von Massimo Ornatelli egalisiert wurde. Auch das 2:2 hatte keine Minute Bestand, denn Maximilian Dittgen traf für die SG Sonnenhof-Großaspach nach feiner Einzelaktion. In der 28. Spielminute antworte der VfL in Person von Halil Savran, der aus kurzer Distanz den erneuten Ausgleich erzielte. Als wären sechs Tore in einer knappen halben Stunde noch nicht genügend Aufreger, sah VfL-Kapitän Tobias Willers in der 37. Minute nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte – Osnabrück nur noch mit neun Feldspielern.

Im zweiten Durchgang spielten beide Teams weiterhin auf Sieg, Tore fielen jedoch nicht mehr. Die Gastgeber hatten aufgrund der personellen Überzahl mehr Ballbesitz als die Osnabrücker. Die Lila-Weißen bleiben aber bei Kontern und Standards gefährlich. SGS-Torwart Kevin Broll entschärfte gleich zwei Mal, die 200 mitgereisten VfL-Fans hatten schon den Torschrei auf den Lippen.

Die SG Sonnenhof-Großaspach fand in den zweiten 45 Minuten weniger Lücken in der Osnabrücker Defensive als im ersten Durchgang. Aber selbst da war Keeper Marvin Schwäbe auf dem Posten oder die Schüsse waren zu unplatziert.

So blieb es nach einer furiosen ersten Halbzeit am Ende beim 3:3-Unentschieden, das beide Trainer auf der anschließenden Pressekonferenz als gerecht bewerteten. Der VfL entführt einen Punkt aus Aspach und erwartet am kommenden Samstag um 14 Uhr den VfB Stuttgart II in der heimischen osnatel ARENA.


Liveticker


5. min Spielstand: 0:1
 Tor durch Christian Groß

18. min Spielstand: 0:2
 Tor durch Massimo Ornatelli

26. min Spielstand: 0:2
Tobias Willers

27. min Spielstand: 0:3
 Tor durch Halil Savran

36. min Spielstand: 0:3
Tobias Willers

37. min Spielstand: 0:3
Anthony Syhre kommt für Sofien Chahed

45. min Spielstand: 0:3
Massimo Ornatelli

56. min Spielstand: 0:3
Marcel Kandziora kommt für Marcos Alvarez

90. min Spielstand: 0:3
Fabian Bredlow kommt für Halil Savran
   

3

-

3

   

 
 

Aufstellung Heim

- - - - - - -

 
 

Tore Heim

- - - - - - - -

 
 

Aufstellung Gast

Alvarez (56. Kandziora) - Bleker - Chahed (37. Syhre) - Dercho - Groß - Hohnstedt - Ornatelli - Pisot - Savran (90. Bredlow) - Schwäbe - Willers

 
 

Tore Gast

5. Christian Groß 0:1
18. Massimo Ornatelli 0:2
27. Halil Savran 0:3

 
 

Zuschauer

-
team4media
Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
 
Inhalt wird geladen