Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Magdeburg(6411210201401305)3885
2.Paderborn(2126001701401301)3883
3.Karlsruher SC(3203800101401301)3869
4.Wiesbaden(3404011001401301)3868
5.Würzburger Kickers(3100758321101301)3861
6.Rostock(6200000301401301)3860
7.SV Meppen(0107740601401301)3858
8.Fortuna Köln(2301033001501301)3854
9.Unterhaching(3100151401401301)3854
10.Münster(2124003501401301)3852
11.Jena(6501101301401301)3852
12.VfR Aalen(3500000501401301)3850
13.Halle(6420911901401301)3849
14.Großaspach(3500206401501301)3847
15.FSV Zwickau(6300149301501301)3841
16.SF Lotte(2131001801401304)3840
17.VfL(0108326001401304)3837
18.Werder II(0201148201401302)3831
19.Chemnitz(6300105701401303)3822
20.Erfurt(6500603001401301)3813
VfLNews

News

3. Liga 18/19: Starkes Starterfeld und attraktiv wie nie

08.06.2018

Nachdem am Montag die endgültige Zulassungsentscheidung des Deutschen Fußball Bundes (DFB) getroffen wurde steht fest: Die 3. Liga der Saison 18/19 wartet mit einem enorm attraktiven Starterfeld mit 9 (!) ehemaligen Bundesligisten auf! Die VfL-Fans können sich zudem auf 3 spannende Derbys und das „Nachbarschaftsduell“ gegen die Sportfreunde Lotte an der Bremer Brücke freuen.

Mit dem 1. FC Kaiserslautern, Eintracht Braunschweig (Absteiger), dem TSV 1860 München, FC Energie Cottbus und dem KFC Uerdingen (Aufsteiger), dem Karlsruher SC,  F.C. Hansa Rostock, der SpVgg Unterhaching und dem SC Preußen Münster sind ganze 9 ehemalige Bundesligisten in der 3. Liga der kommenden Spielzeit vertreten.

Die Absteiger

Mit dem 1. FC Kaiserslautern bereichert ein ehemaliges Schwergewicht des deutschen Fußballs mit seinen leidenschaftlichen Fans die 3. Liga.  Die Auswärtsfahrt zum legendären Betzenberg wird sicherlich ein Highlight der Osnabrücker Anhänger werden. Mit Eintracht Braunschweig, die am letzten Spieltag der 2. Bundesliga den Gang eine Liga tiefer antreten mussten, kommt es außerdem zum Wiedersehen mit einem alten Rivalen des VfL Osnabrück.

Die Aufsteiger

Drei ehemalige Bundesligisten, drei tolle Stadien, drei leidenschaftliche Fanszenen: Mit dem TSV 1860 München, dem KFC Uerdingen und FC Energie Cottbus sind drei Mannschaften zurück im Profifußball, die mit einer glorreichen Vergangenheit aufwarten und die ihre Duftmarke in Liga 3 unbedingt setzen wollen. Die Auswärtsfahrten ins Grünwalder Stadion (München), der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena (Uerdingen wird wegen Umbaumaßnahmen an der Krefelder Grotenburg seine Heimspiele der Saison in Duisburg austragen) und dem Cottbusser Stadion der Freundschaft werden sicherlich viele Auswärtsfahrer anlocken.

Das weitere Teilnehmerfeld

Komplettiert wird die „spannendste 3. Liga aller Zeiten“ vom SV Wehen Wiesbaden, den Würzburger Kickers, dem SV Meppen, den Sportfreunden Lotte, Fortuna Köln, dem FC Carl Zeiss Jena, dem VfR Aalen, dem Halleschen FC, dem FSV Zwickau und der SG Sonnenhof Großaspach.

Derbys und darüber hinaus

Auf die VfL-Fans warten überaus attraktive und spannende Heimspiele. So stehen mit den Duellen gegen den SC Preußen, den SV Meppen und Eintracht Braunschweig gleich drei traditionsreiche Derbys an der Bremer Brücke bevor – zudem wird erneut das spannungsgeladene „Nachbarschaftsduell“ gegen die Sportfreunde Lotte ausgespielt.

Auch die Duelle gegen den FSV Zwickau und Energie Cottbus bieten besonderen Reiz: VfL-Rekordspieler Joe Enochs tritt sein Amt als Cheftrainer in Zwickau zur neuen Saison an und in Cottbus sitzt mit Claus Dieter „Pele“ Wollitz der letzte Aufstiegstrainer des VfL Osnabrück auf dem Trainerstuhl. Der Rückkehr der beiden, lila-weißen Legenden nach Osnabrück wird sicher mit einiger Spannung entgegengefiebert. Die Duelle gegen Kaiserslautern, Karlsruhe, 1860 München könnten weitere Zuschauermagneten für stimmungsvolle Heimspiele in Osnabrücks „Fußball-Wohnzimmer“ an der Bremer Brücke.

Der Modus

In der kommenden Saison steigen die vier letztplatzierten Teams direkt in die entsprechenden Regionalligen ab. Der Meister und Vizemeister steigen direkt in die 2. Bundesliga auf, der Drittplatzierte muss in die Relegation gegen den Drittletzten der 2. Bundesliga.


Von: René Kemna



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

wettbasiswettbasis

wettbasis

bwinbwin

bwin

team4media
 
Inhalt wird geladen