Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Osnabrück(0108326001401304)2448
2.Karlsruhe(3203800101401301)2444
3.Wiesbaden(3404011001401301)2442
4.Halle(6420911901401301)2442
5.Uerdingen(2200602301501301)2438
6.Unterhaching(3100151401401301)2235
7.Münster(2124003501401301)2434
8.Würzburg(3100758321101301)2333
9.Kaiserslautern(4210653001401301)2432
10.Meppen(0107740601401301)2431
11.Lotte(2131001801401304)2431
12.Rostock(6200000301401301)2330
13.1860 München(3100127101401301)2328
14.Großaspach(3500206401501301)2427
15.Zwickau(6300149301501301)2326
16.Fortuna Köln(2301033001501301)2426
17.Jena(6501101301401301)2324
18.Cottbus(6109102601401301)2323
19.Braunschweig(0101110001401301)2423
20.Aalen(3500000501401301)2217
VfLNews

News

Besuch vom „Dorfklub“

07.02.2019

Freitagabend, Flutlichtstimmung an der Bremer Brücke! Um 19.00 Uhr empfängt der VfL Osnabrück, dem ein toller Start ins Fußballjahr 2019 gelungen ist, die SG Sonnenhof Großaspach.

Die Gäste haben weit weniger Spiele verloren als die unmittelbare Konkurrenz und stecken trotzdem tief im Tabellenkeller fest. Denn als Sieger ging der selbsternannte „Dorfklub“ in der laufenden Saison nur drei Mal vom Platz. Lediglich die Partie in Lotte (2:0) sowie die Heimspiele gegen Meppen (1:0) und Münster (3:1) konnten 2018/19 gewonnen werden. 12 Spiele endeten dagegen unentschieden – das ist Rekord in Liga 3.

Ähnlich unerfreulich sieht die Torausbeute des Teams von Florian Schnorrenberg aus. Nur 16 Mal trafen die Aspacher ins Schwarze und erzielten damit deutlich weniger als einen Treffer pro Spiel.
Auf der anderen Seite ließ die Abwehr um Kevin Broll aber auch nicht allzu viel zu. Weniger als 23 Gegentore kassierten nur Osnabrück, Unterhaching, Halle und Karlsruhe. Auch die Lila-Weißen konnten den robusten Abwehrriegel im Hinspiel nicht knacken und fuhren nach dem torlosen Unentschieden mit einem Punkt zurück an die Bremer Brücke.

Die Hoffnungen auf ein erfolgreicheres Offensivspiel ruhen nun zu einem nicht geringen Teil auf Zlatko Janjic, der in der Winterpause vom polnischen Erstligisten Korona Kielce nach Aspach wechselte. Der offensive Mittelfeldmann kennt die 3. Liga aus 173 Einsätzen für Wehen Wiesbaden und Duisburg. In den Spielzeiten 2010/11 (12), 2011/12 (12), 2012/13 (15) und 2014/15 (17) traf er jeweils zweistellig für seine Vereine.

Neben dem 32-Jährigen verpflichteten die Aspacher zwei weitere Offensivleute: Kai Brünker, der davor für den englischen Drittligisten Bradford City aktiv war, und Dominik Martinovic, der beim SV Wehen Wiesbaden unter Vertrag stand. Außerdem wechselte Verteidiger Niklas Sommer vom VfB Stuttgart zur SG, während Angreifer Stephane Mvibudulu an Rot-Weiß Erfurt ausgeliehen wurde.

In den ersten beiden Spielen nach der Winterpause konnten die Neuzugänge allerdings noch keine Trendwende einleiten. Die SG verlor in Kaiserslautern mit 0:2 und musste sich am vergangenen Wochenende den Sportfreunden Lotte geschlagen geben, für die Toni Jovic in der 90. Minute zum entscheidenden 1:0 traf.

Lila-Weiß gegen Rot-Schwarz

Am Freitagabend steht bereits das 10. Duell der beiden Vereine an. Der VfL gewann bislang vier Partien, Sonnenhof Großaspach war zweimal erfolgreich. Drei Begegnungen fanden keinen Sieger.
_____________________________________________
Spieltag: 08.02.2019, 19.00 Uhr, Bremer Brücke
Spieltags-Hashtag: #VFLSGA
Zum Ticket-Shop: www.vfl.de/ticketshop
Zum Online-Shop: www.vfl.de/shop



Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


71
28
34
48
Volkswagen Osnabrück52
69

VGH-FilmVGH-Film

DampfalarmDampfalarm

Dampfalarm

wettbasiswettbasis

wettbasis

team4media
 
Inhalt wird geladen