Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Magdeburg(6411210201401305)3885
2.Paderborn(2126001701401301)3883
3.Karlsruher SC(3203800101401301)3869
4.Wiesbaden(3404011001401301)3868
5.Würzburger Kickers(3100758321101301)3861
6.Rostock(6200000301401301)3860
7.SV Meppen(0107740601401301)3858
8.Fortuna Köln(2301033001501301)3854
9.Unterhaching(3100151401401301)3854
10.Münster(2124003501401301)3852
11.Jena(6501101301401301)3852
12.VfR Aalen(3500000501401301)3850
13.Halle(6420911901401301)3849
14.Großaspach(3500206401501301)3847
15.FSV Zwickau(6300149301501301)3841
16.SF Lotte(2131001801401304)3840
17.VfL(0108326001401304)3837
18.Werder II(0201148201401302)3831
19.Chemnitz(6300105701401303)3822
20.Erfurt(6500603001401301)3813
VfLNews

News

Blacha entscheidet Testspiel

05.07.2018

Der VfL Osnabrück bleibt in den Testspielen in der Vorbereitung auf die Saison 2018/19 weiter ungeschlagen. Gegen den SV Bevern gewannen die Lila-Weißen, auch wenn es am Ende beim einzigen Tor des Tages durch Neuzugang David Blacha blieb.

Vornweg, der Landesligist SV Bevern schlug sich über die gesamten 90 Minuten mehr als achtbar gegen den Drittligisten aus der Affäre. Lange Bälle sahen die mehreren Hundert Zuschauer eher selten, der SV versuchte mitzuspielen und kam zu Beginn des Spiels zu zwei aussichtsreichen Torabschlüssen – einmal rettete VfL-Torwart Philipp Kühn, das zweite Mal der Pfosten.

Der VfL brauchte eine gewisse Anlaufzeit. Die erste Torannäherung war ein Kopfball von Ulrich Taffertshofer. Zwei direkte Freistoße durch Marcos Alvarez hatten ebenfalls das Potenzial zur Osnabrücker Führung. Die beste Chance im ersten Durchgang hatte Manuel Farrona Pulido auf dem Fuß, der von Alvarez freigespielt allein vorm Schlussmann verzog.

Nach der Pause und insgesamt neun Wechseln auf Osnabrücker Seite blieben die ganz großen Möglichkeiten Mangelware, der VfL war aber jederzeit Herr des Geschehens. Zwei Kopfbälle von Adam Susac und Steffen Tigges waren aussichtsreich, aber zu unpräzise für die Führung. Diese brachte schlussendlich David Blacha, als er eine Hereingabe von Anas Ouahim aus kurzer Distanz erfolgreich abschloss. Es blieb das einzige Tor des Tages, das den VfL trotz intensiver Trainingseinheiten im Kurztrainingslager in Ankum erneut in einem Test zum Sieger machte.


Von: Sebastian Rüther



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

wettbasiswettbasis

wettbasis

bwinbwin

bwin

team4media
 
Inhalt wird geladen