Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Osnabrück(0108326001401304)1837
2.Karlsruhe(3203800101401301)1835
3.Uerdingen(2200602301501301)1834
4.Halle(6420911901401301)1833
5.Unterhaching(3100151401401301)1831
6.Münster(2124003501401301)1829
7.Wiesbaden(3404011001401301)1827
8.Rostock(6200000301401301)1826
9.1860 München(3100127101401301)1823
10.Würzburg(3100758321101301)1823
11.Zwickau(6300149301501301)1822
12.Lotte(2131001801401304)1822
13.Kaiserslautern(4210653001401301)1822
14.Cottbus(6109102601401301)1820
15.Großaspach(3500206401501301)1819
16.Meppen(0107740601401301)1819
17.Fortuna Köln(2301033001501301)1819
18.Jena(6501101301401301)1817
19.Aalen(3500000501401301)1816
20.Braunschweig(0101110001401301)1810
VfLNews

News

Das letzte Heimspiel

06.12.2018

Das Fußballjahr 2018 biegt auf die Zielgerade ein, für die Lila-Weißen stehen noch drei Ligaspiele auf dem Programm. Der letzte Brückentag vor eigenem Publikum steigt am nächsten Samstag um 14.00 Uhr. Zu Gast ist eine der Torfabriken der 3. Liga.

Exakt zwei Treffer pro Spiel, das ist der eindrucksvolle Durchschnittswert des SV Wehen Wiesbaden, der in dieser Hinsicht momentan allein von der SpVgg Unterhaching übertroffen wird. Nur in 4 von 17 Partien trafen die Hessen nichts ins Schwarze, hielten sich dafür aber mit regelrechten Kantersiegen schadlos. So geschehen beim 5:2-Erfolg in Karlsruhe oder beim furiosen 7:0 in Köln.

Die Torgefahr der Hessen hat zwei Namen: Manuel Schäffler erzielte bereits neun Treffer und bereitete vier weitere vor. Der 29-Jährige, der seit 2016 für den SVWW auf Torejagd geht, hat damit durchaus Chancen, seine Spitzenwerte der Vorsaison (22 Tore/7 Vorlagen) noch einmal zu übertreffen.
Shootingstar der Hessen ist allerdings Daniel-Kofi Kyereh, der (bei 3 Assists) ebenfalls neunmal erfolgreich war. Der 22-jährige Stürmer trug in der vergangenen Saison noch das Trikot des TSV Havelse, für den er 11 Treffer markierte und 6 weitere vorbereitete – allerdings in der Regionalliga Nord.

Doch vor dem Kasten von Routinier Markus Kolke, der seit 2011 insgesamt 210 Partien für Wehen Wiesbaden absolviert und in der laufenden Saison kein einziges Spiel verpasst hat, taten sich immer wieder Lücken auf, welche die Gegner zu nutzen wussten. So quittierte Kolke bereits 23 Gegentreffer. Öfter traf es unter den Top Ten-Torhütern nur Rostocks Ioannis Gelios.

Cheftrainer Rüdiger Rehm, der seinen Vertrag gerade bis 2021 verlängerte, hat mit seinem Team gleichwohl noch alle Chancen, den SV Wehen Wiesbaden nach zehn Jahren Drittklassigkeit ins Fußball-Unterhaus zurückzuführen. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt überschaubare vier Punkte. Die beiden nächsten Gegner heißen Osnabrück und Uerdingen, die vor Weihnachten allerdings ihrerseits noch Zählbares einsammeln wollen …

Lila-Weiß gegen Schwarz-Rot

Die Lila-Weißen konnten nur 6 von 20 Spielen gegen Wehen Wiesbaden für sich entscheiden. Die Hessen siegten dagegen zehnmal und spielten dem VfL in der vergangenen Saison besonders böse mit. An der Bremer Brücke setzte es ein 0:4, in der Brita-Arena gewann Rehms Team mit 5:1. Da wird es doch wirklich Zeit die Statistik etwas aufzupolieren ...
_____________________________________________
Spieltag: 8.12.2018, 14.00 Uhr, Bremer Brücke
Spieltags-Hashtag: #VFLSVW
Zum Ticket-Shop: www.vfl.de/ticketshop
Zum Online-Shop: www.vfl.de/shop





Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


71
28
34
48
Volkswagen Osnabrück52
69

VGH-FilmVGH-Film

DampfalarmDampfalarm

Dampfalarm

wettbasiswettbasis

wettbasis

Tickets / FanshopTickets / Fanshop

Tickets / Fanshop

team4media
 
Inhalt wird geladen