Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Magdeburg(6411210201401305)3885
2.Paderborn(2126001701401301)3883
3.Karlsruher SC(3203800101401301)3869
4.Wiesbaden(3404011001401301)3868
5.Würzburger Kickers(3100758321101301)3861
6.Rostock(6200000301401301)3860
7.SV Meppen(0107740601401301)3858
8.Fortuna Köln(2301033001501301)3854
9.Unterhaching(3100151401401301)3854
10.Münster(2124003501401301)3852
11.Jena(6501101301401301)3852
12.VfR Aalen(3500000501401301)3850
13.Halle(6420911901401301)3849
14.Großaspach(3500206401501301)3847
15.FSV Zwickau(6300149301501301)3841
16.SF Lotte(2131001801401304)3840
17.VfL(0108326001401304)3837
18.Werder II(0201148201401302)3831
19.Chemnitz(6300105701401303)3822
20.Erfurt(6500603001401301)3813
VfLNews

News

Das letzte Spiel des Jahres

14.12.2017

Nach einer schwierigen Hinrunde hat der VfL wieder Fahrt aufgenommen und in den letzten fünf Partien neun Punkte eingesammelt. Im letzten Spiel des Jahres, in dem es am Freitagabend ab 19.00 Uhr gegen den Karlsruher SC geht, sollen noch ein paar dazukommen.

Die Badener erlebten im ersten Saisonteil ein ähnliches Dilemma wie die Osnabrücker. Nach elf Spieltagen standen gerade einmal zwölf Punkte zu Buche – viel zu wenig für den Aufstiegskandidaten Nr.1, dem im Sommer 19 von 20 Drittliga-Trainern die sofortige Rückkehr in die 2. Bundesliga prophezeit hatten.

Unter dem neuen Trainer Alois Schwartz ging es langsam, aber stetig bergauf. Zuletzt blieb Karlsruhe acht Spiele in Folge ohne Niederlage (zählt man den Länderpokal dazu, sind es sogar neun) und hat zumindest den Relegationsplatz wieder im Visier. Sechs Punkte trennen die Badener noch vom Ausscheidungsspiel um die Teilnahme an der 2. Bundesliga. Bei verbleibenden 19 Partien keine unlösbare Aufgabe - und ob Paderborn und Magdeburg in der Rückrunde so furios aufspielen wie im ersten Saisonteil, ist ja auch noch nicht entschieden.

Um noch einmal anzugreifen, müssen allerdings mehr Tore her. Der KSC stellt mit 17 Gegentreffern zwar die zweitbeste Abwehr der Liga hinter Wehen Wiesbaden (13), traf selbst aber nur 20 Mal ins Schwarze. Weniger Erfolgserlebnisse feierten in der Hinrunde nur Jena, Münster, Zwickau, Bremen II und Erfurt. Zwölf Karlsruher Treffer gingen dabei auf das Konto der erfolgreichsten Goalgetter Fabian Schleusener (7) und Anton Fink (5).

Außerdem gilt es für den KSC, die schwache Auswärtsbilanz in den Griff zu bekommen. Die drittbeste Heimmannschaft der Liga, die im Wildpark keine einzige Niederlage hinnehmen musste, konnte nur zwei von zehn Spielen auf fremden Plätzen gewinnen. Aus Osnabrücker Sicht wäre es freilich absolut in Ordnung, wenn die Gäste an dieser Statistik erst im neuen Jahr arbeiten …

Lila-Weiß gegen Blau-Weiß

Vier VfL-Siege, fünf KSC-Erfolge, fünf Unentschieden – so lautet die Matchbilanz beider Klubs seit der Zweitliga-Saison 1983/84. Seinerzeit gewannen die Lila-Weißen ihr Hinspiel mit 4:2, die Badener konterten im Wildpark mit einem 4:1-Sieg. Und auch sonst war dieses Duell immer für reichlich Treffer gut. Ein torloses Remis gab es nur am 8. November 2010.





Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

wettbasiswettbasis

wettbasis

bwinbwin

bwin

team4media
 
Inhalt wird geladen