Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Münster(2124003501401301)49
2.Uerdingen(2200602301501301)49
3.Unterhaching(3100151401401301)48
4.Osnabrück(0108326001401304)48
5.Zwickau(6300149301501301)48
6.Cottbus(6109102601401301)47
7.Jena(6501101301401301)47
8.Halle(6420911901401301)46
9.Karlsruhe(3203800101401301)46
10.Rostock(6200000301401301)46
11.Großaspach(3500206401501301)45
12.1860 München(3100127101401301)44
13.Aalen(3500000501401301)44
14.Wiesbaden(3404011001401301)44
15.Kaiserslautern(4210653001401301)44
15.Meppen(0107740601401301)44
17.Würzburg(3100758321101301)43
18.Braunschweig(0101110001401301)43
19.Fortuna Köln(2301033001501301)43
20.Lotte(2131001801401304)41
VfLNews

News

Der VfL mit zwei Gesichtern

27.01.2018

Nach einem 0:2-Rückstand gelang dem VfL Osnabrück gegen Fortuna Köln das sportliche Comeback. Am Ende war sogar noch mehr drin als das 2:2-Unentschieden.

„Wenn du nach neun Minuten mit zwei Toren zurückliegst, kannst du deinen eigentlichen Plan über den Haufen werfen“, bilanzierte VfL-Cheftrainer Daniel Thioune nach intensiven 90 Minuten. „Wir hatten Angst im Ballbesitzspiel.“

Thiounes Aussagen spiegeln mindestens die ersten 15 Minuten wieder, in denen sich die Fortuna einen 2-Tore-Vorsprung herausspielte. Bereits nach 19 Sekunden gelang Hamdi Dahmani mit einem spektakulären Heber die Führung. Daniel Keita-Ruel stellte nur wenige Minuten später gar auf 2:0, nachdem der VfL den Ball nicht aus dem Strafraum bekam.

Der Anschlusstreffer, den Tim Danneberg nach einer Alvarez-Ecke erzielte, brachte die Lil-Weißen zurück ins Spiel. Besonders Sebastian Klaas entwickelte sich zum Dreh- und Angelpunkt im Osnabrücker Spiel und traf kurz vor dem Pausentee den Pfosten.

Mit der Einwechslung von Konstantin Engel hatte der VfL im zweiten Durchgang mehr Sicherheit im Spiel und drängte mit zunehmender Spielzeit auf den zweiten Treffer. Der gelang dem ebenfalls eingewechselten Jules Reimerink, der nach geschickter Drehung den Ball im langen Eck unterbrachte.

„Wenn eine Mannschaft am Ende den Sieg verdient gehabt hätte, dann sicher der VfL – das muss man fairer Weise sagen“, meinte Kölns Coach Uwe Koschinat auf der Pressekonferenz nach der Partie. Gemeint war untere anderem die letzte Möglichkeit des Spiels als Danneberg aus äußerst spitzem Winkel das Leder nicht über die Torlinie bekam.

Daten und Fakten

Startaufstellung VfL:

Gersbeck - Renneke, Appiah, Susac, Wachs – Groß, Karsniqi – Danneberg, Klaas - Heider, Alvarez

Startaufstellung Köln:

Boss – Ernst, Kyere Mensah, Menz, Bender - Brandenburger, Kegel - Scheu, Dahmani, Farrona Pulido - Keita-Ruel    

Tore:

0:1 Dahmani
0:2 Keita-Ruel
1:2 Danneberg
2:2 Reimerink

Gelbe Karten VfL: Groß

Gelbe Karten Köln: Kyere Mensah, Farrona Pulido, Ernst, Boss

Wechsel VfL:
46. Engel für Appiah
46. Reimerink für Krasniqi
76. Iyoha für Klaas

Wechsel Köln:
63. Bröker für Farrona Pulido
81. Kurt für Kegel
86. Kessel für Scheu

Zuschauer: 6.728 Zuschauer


Von: Sebastian Rüther



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

wettbasiswettbasis

wettbasis

bwinbwin

bwin

team4media
 
Inhalt wird geladen