Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Osnabrück(0108326001401304)2958
2.Karlsruhe(3203800101401301)2954
3.Wiesbaden(3404011001401301)2949
4.Halle(6420911901401301)2848
5.Würzburg(3100758321101301)2941
6.Kaiserslautern(4210653001401301)2941
7.1860 München(3100127101401301)2940
8.Rostock(6200000301401301)2840
9.Uerdingen(2200602301501301)2940
10.Unterhaching(3100151401401301)2839
11.Meppen(0107740601401301)2939
12.Münster(2124003501401301)2938
13.Lotte(2131001801401304)2936
14.Fortuna Köln(2301033001501301)2935
15.Zwickau(6300149301501301)2934
16.Braunschweig(0101110001401301)2932
17.Großaspach(3500206401501301)2931
18.Cottbus(6109102601401301)2830
19.Jena(6501101301401301)2926
20.Aalen(3500000501401301)2925
VfLNews

News

Derby ohne Tore

16.02.2019

Foto: osnapix

Das Aluminium wurde getestet, doch einen Sieger fand das Derby zwischen dem SC Preußen Münster und dem VfL Osnabrück an diesem Samstagnachmittag nicht. Mit dem 0:0 konnten die Lila-Weißen ihre Tabellenführung aber sogar ausbauen, da der KSC zuhause Kaiserslautern unterlag.

Der VfL startete mit viel Tempo ins Derby an der Hammerstraße und gefiel in den Anfangsminuten durch konsequentes Pressing und schnelle Offensivaktionen. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Preußen besser ins Spiel, doch auch die Gastgeber konnten sich gegen Nils Körber und die gut organisierte VfL-Abwehr nicht entscheidend in Szene setzen.

Eine der besten Chancen im nicht sonderlich ereignisreichen ersten Durchgang hatte Ulrich Taffertshofer, der volley von der Strafraumgrenze abzog und den Pfosten nur um Haaresbreite verfehlte (29.).

Auch nach dem Seitenwechsel hatte der VfL zunächst mehr Spielanteile und in der 62. Minute die nächste große Möglichkeit zum Führungstreffer. Marc Heider entwischte seinen Bewachern auf der linken Seite, bediente Etienne Amenyido mustergültig, doch der 21-Jährige traf nur die Unterkante des Querbalkens.

Zwei Minuten später setzte Martin Kobylanski auf der Gegenseite zu einem gut getimten Freistoß an, Osnabrücks Keeper tauchte aber rechtzeitig ab und fischte den Ball noch aus dem linken unteren Eck.

Die nächste starke Szene gehörte wieder den Gästen. Diesmal kam Marc Heider über rechts, legte sich den Ball auf den linken Fuß, zog ab und traf den Pfosten des Münsteraner Tores (71.). Dann trat der gerade eingewechselte Marcos Alvarez zum Freistoß an und zwang Preußen-Keeper Maximilian Schulze Niehues zu einer starken Parade, ehe Kevin Rodrigues Pires aus zehn Metern mehr oder minder freistehend am Osnabrücker Tor vorbeischoss. (73./75.).

Am Ende blieb es beim Unentschieden, mit dem an diesem Nachmittag wohl beide Mannschaften zufrieden sein konnten.

Am kommenden Samstag geht es nun an der Bremer Brücke weiter. Zu Gast ist dann der Hallesche FC, der heute gegen die Sportfreunde Lotte ebenfalls 0:0 spielte.

Daten und Fakten

Startaufstellung VfL:

Körber - Susac, Trapp, Engel - Renneke, Taffertshofer, Blacha, agu - Heider, Amenyido, Girth

Startaufstellung Preußen Münster:
Schulze Niehues - Menig, Kittner, Scherder, Heidemann - Braun - Klingenburg, Rodrigues Pires – Kobylanski - Hoffmann, Akono

Tore:

Fehlanzeige

Gelbe Karten VfL:
Trapp, Blacha, Taffertshofer, Susac, Farrona Pulido

Gelbe Karten Preußen Münster:
Hoffmann, Klingenburg

Wechsel VfL:
37.: Farrona Pulido für Agu
72. Alvarez für Girth
80.: Ouahim für Amenyido

Wechsel Preußen Münster:
66.: Rühle für Kobylanski
74.: Müller für Hoffmann
83.: Dadashov für Akono

Zuschauer:
11.750


Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


71
28
34
48
Volkswagen Osnabrück52
69

VGH-FilmVGH-Film

DampfalarmDampfalarm

Dampfalarm

wettbasiswettbasis

wettbasis

Tickets / FanshopTickets / Fanshop

Tickets / Fanshop

team4media
 
Inhalt wird geladen