Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Magdeburg(6411210201401305)3885
2.Paderborn(2126001701401301)3883
3.Karlsruher SC(3203800101401301)3869
4.Wiesbaden(3404011001401301)3868
5.Würzburger Kickers(3100758321101301)3861
6.Rostock(6200000301401301)3860
7.SV Meppen(0107740601401301)3858
8.Fortuna Köln(2301033001501301)3854
9.Unterhaching(3100151401401301)3854
10.Münster(2124003501401301)3852
11.Jena(6501101301401301)3852
12.VfR Aalen(3500000501401301)3850
13.Halle(6420911901401301)3849
14.Großaspach(3500206401501301)3847
15.FSV Zwickau(6300149301501301)3841
16.SF Lotte(2131001801401304)3840
17.VfL(0108326001401304)3837
18.Werder II(0201148201401302)3831
19.Chemnitz(6300105701401303)3822
20.Erfurt(6500603001401301)3813
VfLNews

News

Remis im Testspiel

10.11.2017

Erzielte den Führungstreffer in Gütersloh: Osnabrücks Marc Heider.

Am Freitagabend endete das Testspiel des VfL beim 1. FC Gütersloh 2:2 unentschieden. Die Lila-Weißen waren klar überlegen, nutzen ihre Chancen aber zu selten und kassierten dann zwei Gegentore.

Gegen den Tabellenfünfzehnten der Oberliga Westfalen erspielten sich die Lila-Weißen von Beginn an deutliche Feldvorteile. Viele Angriffe rollten auf das Tor von Sebastian Wessel zu, es dauerte aber bis zur 36. Minute, ehe Marc Heider das überfällige 1:0 erzielte. Auf der Gegenseite hatten auch die mutigen Gastgeber einige gute Szenen, bis zur Pause blieb es aber bei der verdienten Führung der Lila-Weißen.

VfL-Trainer Daniel Thioune wechselte kräftig durch und schickte in Durchgang zwei unter anderem die Youngster Tim Möller und Jannik Tepe ins Rennen. In der 53. Minute erzielten die Gastgeber den Ausgleich. Ein abgefälschter Schuss von Jannis Flaskamp landete in den Maschen der Lila-Weißen, die umgehend wieder den Vorwärtsgang einlegten.

Jules Reimerink gelang das 2:1 (72.), doch die Gastgeber schlugen erneut zurück, als Lars Schröder mit einem Kunstschuss das 2:2 markierte (79.). Die Lila-Weißen blieben am Drücker, hatten weitere gute Möglichkeiten, doch trotz klarer Dominanz reichte es am Ende nicht zu einem Sieg für die Osnabrücker. Nach 90 Minuten blieb es beim 2:2-Unentschieden.

Am kommenden Freitag geht es nun in Liga 3 weiter. Um 19.00 Uhr gastiert der VfR Aalen an der Bremer Brücke.

Startaufstellung VfL: 1-Paterok, 2-Ruschmeier, 3-Zorba, 7-Renneke, 10-Groß, 13-Danneberg, 14-Arslan, 17-Susac, 18-Kristo, 20-Heider, 26-Klaas.


Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

wettbasiswettbasis

wettbasis

bwinbwin

bwin

team4media
 
Inhalt wird geladen