Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Münster(2124003501401301)49
2.Uerdingen(2200602301501301)49
3.Unterhaching(3100151401401301)48
4.Osnabrück(0108326001401304)48
5.Zwickau(6300149301501301)48
6.Cottbus(6109102601401301)47
7.Jena(6501101301401301)47
8.Halle(6420911901401301)46
9.Karlsruhe(3203800101401301)46
10.Rostock(6200000301401301)46
11.Großaspach(3500206401501301)45
12.1860 München(3100127101401301)44
13.Aalen(3500000501401301)44
14.Wiesbaden(3404011001401301)44
15.Kaiserslautern(4210653001401301)44
15.Meppen(0107740601401301)44
17.Würzburg(3100758321101301)43
18.Braunschweig(0101110001401301)43
19.Fortuna Köln(2301033001501301)43
20.Lotte(2131001801401304)41
VfLNews

News

U17 hält Kurs Richtung Bundesliga

12.05.2018

Die U17 des VfL Osnabrück hat ihre Aufstiegsambitionen am Samstagnachmittag deutlich unterstrichen. Die Lila-Weißen gewannen ein tempo- und chancenreiches Regionalligaspiel gegen den VfB Lübeck mit 4:1 (1:0).

Zwei Tage nach dem Gewinn des Niedersachsenpokals legten die Osnabrücker sofort wieder den Vorwärtsgang ein und hatten schon in der Anfangsphase einige aussichtsreiche Gelegenheiten. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, ohne das Tor von Finn Philipp Popescu entscheidend in Gefahr bringen zu können.

Bis zur Pause blieb der VfL die klar überlegene Mannschaft und ging in der 38. Minute dann auch in Führung. Georges Baya Baya setzte sich im Lübecker Strafraum durch und traf aus der Drehung zum hochverdienten 1:0.

Oliver Kinds Schützlinge blieben nach dem Seitenwechsel weiter am Drücker, spielten schnell über die Flügel und konnten sich in der 50. Minute über das zweite Tor freuen. Diesmal stand Henrik Berentzen frei vor Obinna Di Mauro und ließ dem VfB-Keeper keine Abwehrchance.

In der Folgezeit hätten die Osnabrücker ihren Vorsprung noch ausbauen können, im Abschluss fehlte nun jedoch die letzte Konsequenz. Die kam in den letzten fünf Minuten allerdings noch einmal zurück. Nach einem schon abgeblockten Freistoß erzielte Elario Ghassan mit einem wuchtigen Schuss das 3:0 (76.), zwei Minuten später erhöhte Hakim Traore auf 4:0.

Mit dem Schlusspfiff markierte Levent Meydaner per Foulelfmeter den Ehrentreffer dieses über weite Strecken einseitigen Duells. Der VfL bleibt in der Regionalliga ganz oben dran und empfängt am kommenden Samstag um 15.00 Uhr nun den SV Nettelnburg-Allermöhe.

Die weiteren Liga-Spiele unserer Youngster:

Kickers Emden - VfL U15

0:8

VfL U16 – BW Lohne

1:2



Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

wettbasiswettbasis

wettbasis

bwinbwin

bwin

team4media
 
Inhalt wird geladen