Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Osnabrück(0108326001401304)2448
2.Karlsruhe(3203800101401301)2444
3.Wiesbaden(3404011001401301)2442
4.Halle(6420911901401301)2442
5.Uerdingen(2200602301501301)2438
6.Unterhaching(3100151401401301)2235
7.Münster(2124003501401301)2434
8.Würzburg(3100758321101301)2333
9.Kaiserslautern(4210653001401301)2432
10.Meppen(0107740601401301)2431
11.Lotte(2131001801401304)2431
12.Rostock(6200000301401301)2330
13.1860 München(3100127101401301)2328
14.Großaspach(3500206401501301)2427
15.Zwickau(6300149301501301)2326
16.Fortuna Köln(2301033001501301)2426
17.Jena(6501101301401301)2324
18.Cottbus(6109102601401301)2323
19.Braunschweig(0101110001401301)2423
20.Aalen(3500000501401301)2217
VfLNews

News

VfL verpflichtet Thomas Konrad

24.01.2019

Der VfL Osnabrück hat sich am Donnerstag die Dienste von Thomas Konrad gesichert. Der 29-jährige Innenverteidiger wechselt von Nordost-Regionalligist Viktoria Berlin zu den Lila-Weißen und erhält einen Vertrag bis zum 30.06.19.

Konrad kommt mit viel Erfahrung an die Bremer Brücke. In Deutschland war er sowohl in der 2. Bundesliga beim Karlsruher SC aktiv als auch in der Regionalliga Südwest bei Eintracht Trier und in der Regionalliga Nordost bei Viktoria Berlin.

International absolvierte er in der schottischen 1. Liga bei Dundee FC 60 Partien als Stammspieler, 21 Partien sowohl in der 1. als auch in der 2. schweizerischen Liga beim FC Vaduz.

Der erfahrene Abwehrspieler sammelte außerdem internationale Einsatzzeit bei 2 Spielen in der Europa League Qualifikation.

„Thomas Konrad ist ein erfahrener Spieler, der uns in der aktuellen Situation sofort weiterhelfen kann. Neben seiner Stammposition in der Innenverteidigung ist er defensiv vielseitig einsetzbar. Darüber hinaus ist er es gewohnt, in unterschiedlichen Spielsystemen und taktischen Ausrichtungen zu spielen. Wir freuen uns, dass wir seinen Wechsel nun so schnell realisieren konnten“, erklärt VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes.

Thomas Konrad, der am Donnerstagmittag erfolgreich den Medizincheck abgelegt und im Anschluss seine Unterschrift unter einen Vertrag bis zum Saisonende beim VfL Osnabrück gesetzt hat, zu seinem Wechsel: „Ich freue mich wahnsinnig auf die neue Herausforderung beim VfL Osnabrück. Die Mannschaft hat in der Hinrunde sehr erfolgreich gespielt. Umso größer ist meine Motivation, gemeinsam mit dem neuen Team die Saison maximal erfolgreich abzuschließen. Außerdem bin ich sehr gespannt, die Atmosphäre an der Bremer Brücke als Spieler des VfL zu erleben.“


Von: René Kemna



 

Specials


71
28
34
48
Volkswagen Osnabrück52
69

VGH-FilmVGH-Film

DampfalarmDampfalarm

Dampfalarm

wettbasiswettbasis

wettbasis

team4media
 
Inhalt wird geladen