Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
1.Magdeburg(6411210201401305)3885
2.Paderborn(2126001701401301)3883
3.Karlsruher SC(3203800101401301)3869
4.Wiesbaden(3404011001401301)3868
5.Würzburger Kickers(3100758321101301)3861
6.Rostock(6200000301401301)3860
7.SV Meppen(0107740601401301)3858
8.Fortuna Köln(2301033001501301)3854
9.Unterhaching(3100151401401301)3854
10.Münster(2124003501401301)3852
11.Jena(6501101301401301)3852
12.VfR Aalen(3500000501401301)3850
13.Halle(6420911901401301)3849
14.Großaspach(3500206401501301)3847
15.FSV Zwickau(6300149301501301)3841
16.SF Lotte(2131001801401304)3840
17.VfL(0108326001401304)3837
18.Werder II(0201148201401302)3831
19.Chemnitz(6300105701401303)3822
20.Erfurt(6500603001401301)3813
VfLNews

News

Zwischenbilanz der VfL-Youngster (1)

20.12.2017

Erfolgreicher Leistungsvergleich der U14 beim TuS Neuenkirchen/Vörden.

Mit der U17, die am vergangenen Samstag ihr letztes Ligaspiel absolvierte, befinden sich nun auch sämtliche Nachwuchsteams der Lila-Weißen in der Winterpause. Wie haben sich die Youngster bislang geschlagen? vfl.de blickt mit Alexander Ukrow, dem Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, zurück. Im ersten Teil geht es um die Mannschaften von der U11 bis zur U15.

Überzeugende Bilanz

In der Saison 2014/15 kam im Profiteam des VfL Osnabrück ein Nachwuchsspieler zum Einsatz, der insgesamt 39 Minuten absolvierte. In der laufenden Spielzeit liefen bis zur Winterpause drei Youngster in der 3. Liga auf. Sebastian Klaas, Steffen Tigges und Kamer Krasniqi kamen auf über 1.300 Einsatzminuten.
„Unsere wichtigste Aufgabe ist es, Spieler für den Profikader auszubilden und das ist uns in den letzten Jahren beispielhaft gelungen“, bilanziert Alexander Ukrow. „Von der U11 bis zur U19 verfolgen wir eine Spiel- und Ausbildungsphilosophie, die wir mit unserem heutigen Profitrainer Daniel Thioune gemeinsam entwickelt haben. Darauf können wir stolz sein, aber wir wollen diesen Weg auch erfolgreich weitergehen.“

U11, U12, U13


Die jüngsten Teams des VfL Osnabrück sorgten im ersten Teil der Saison 17/18 wieder für starke Auftritte, reichlich Tore und gute Ergebnisse. „Viel wichtiger als der Tabellenplatz ist in dieser Altersklasse allerdings, dass wir den Talenten unsere Ausbildungsidee vermitteln und für eine hundertprozentige Durchlässigkeit sorgen“, sagt Alexander Ukrow. Die verpflichtende Teilnahme an den regionalen Kreisligen und - klassen wurde so organisiert, dass genügend Freiraum für aussagekräftige, überregionale Leistungsvergleiche blieb.
Die U11 trat in der Herbstrunde der Kreisklasse gegen U13-Mannschaften aus dem Landkreis an. Die jungen VfLer belegten hier nach Wellingholzhausen den zweiten Tabellenplatz.
In der Kreisliga A überwintern die sich abwechselnden U12- und U13-Teams des VfL an der Tabellenspitze. Alle zehn bisherigen Saisonspiele wurden gewonnen, das Torverhältnis betrug dabei 47:13. Im neuen Jahr müssen allerdings noch reichlich Spiele absolviert werden – der 26. und letzte Spieltag der Kreisliga ist für den 9. Juni terminiert.

U14

Die U14 tritt nach dem Abstieg aus der Landesliga 2017/18 in der Bezirksliga Weser-Ems an. Durchweg mit Erfolg, denn der Tabellenvierte konnte sieben seiner neun Ligaspiele gewinnen. Zum bisher unbesiegten Klassenprimus Bramsche fehlen zwar zehn Punkte. Die Youngster aus dem Landkreis haben aber auch zwei Partien mehr absolviert als die Lila-Weißen, die ohnehin nur aufsteigen könnten, wenn der U15 des VfL wieder der Sprung in die Regionalliga gelingen würde.
„Die Jungs spielen in dieser Saison zum ersten Mal auf dem Großfeld, das braucht natürlich eine gewisse Eingewöhnungszeit“, so Alexander Ukrow. „Zuletzt konnte man eine sehr positive Entwicklung erkennen, gerade auch im technischen und taktischen Bereich. Wir sind mit diesem Jahrgang auf einem wirklich guten Weg!“
Die jüngeren C-Junioren haben eine lange Winterpause vor sich, erst am 4. März steht das nächste Ligaspiel beim SC Melle an.

U15


Die älteren C-Junioren mussten in zehn Saisonspielen nur eine Niederlage hinnehmen. Der siegreiche Gegner war allerdings ausgerechnet der JFV Nordwest, der die Tabelle nun mit sechs Punkten Vorsprung anführt, wobei die lila-weiße U15 noch ein Spiel mehr zu absolvieren hat.
„Wir dürfen uns keine Ausrutscher mehr erlauben und sollten natürlich das Rückspiel in Oldenburg gewinnen“, meinte Trainer Jan Stromberg vor kurzem im Gespräch mit vfl.de.
Das sieht Ukrow genauso und hofft, dass sich die Lila-Weißen am Ende doch noch an den JFV-Kickern vorbeischieben. „Die Liga ist in diesem Jahr nicht so ausgeglichen, da kann ein einziges Duell über die ganze Saison entscheiden. Wir werden alles versuchen, denn wir wollen mit unseren Teams in den höchstmöglichen Liegen antreten.“

Lesen Sie übermorgen den zweiten Teil mit der Bilanz der U16, U17 und U19.


Von: Thorsten Stegemann



 

Specials


Volkswagen Osnabrück

VGH-FilmVGH-Film

wettbasiswettbasis

wettbasis

bwinbwin

bwin

team4media
 
Inhalt wird geladen