Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe

1.Magdeburg(6411210201401305)3885
2.Paderborn(2126001701401301)3883
3.Karlsruher SC(3203800101401301)3869
4.Wiesbaden(3404011001401301)3868
5.Würzburger Kickers(3100758321101301)3861
6.Rostock(6200000301401301)3860
7.SV Meppen(0107740601401301)3858
8.Fortuna Köln(2301033001501301)3854
9.Unterhaching(3100151401401301)3854
10.Münster(2124003501401301)3852
11.Jena(6501101301401301)3852
12.VfR Aalen(3500000501401301)3850
13.Halle(6420911901401301)3849
14.Großaspach(3500206401501301)3847
15.FSV Zwickau(6300149301501301)3841
16.SF Lotte(2131001801401304)3840
17.VfL(0108326001401304)3837
18.Werder II(0201148201401302)3831
19.Chemnitz(6300105701401303)3822
20.Erfurt(6500603001401301)3813
VfLSaison

vorschaubild-spieltag

Der Spielbericht von Thorsten Stegemann

Keine Tore am Bruchweg

0:0 endete am Samstagnachmittag das Gastspiel des VfL beim Bundesliga-Nachwuchs von Mainz 05. In einem ausgeglichenen Spiel verpassten es beide Teams sich vor dem Tor des Gegners entscheidend in Szene zu setzen. Der VfL hätte sich mehr gewünscht, blieb aber immerhin im siebten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen.

„Egal ob auswärts oder heim – alles für Stadt und Verein!“ – die etwa 300 mitgereisten VfL-Fans hatten sich auch für das Mainzer Bruchwegstadion eine tolle Choreo einfallen lassen. Insgesamt wollten 1.000 Zuschauer das Duell der nur durch einen Punkt getrennten Klubs sehen. Gästetrainer Joe Enochs vertraute am Bruchweg der Startformation des Erfurt-Spiels, für den verletzten Marcos Alvarez rückte allerdings Addy Menga in die erste Elf.

Der VfL erarbeitete sich in Mainz früh einige gute Gelegenheiten – etwa durch Christian Groß, der es zunächst per Fuß (8.) und dann mit dem Kopf versuchte (13.). Auch seine Mannschaftskollegen tauchten mehrfach gefährlich in der Hälfte der Rheinhessen auf, scheiterten aber oft dem reaktionsschnellen 05-Keeper Daniel Zeaiter.

Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Lucas Höler zwang VfL-Torwart Schwäbe zu einer sehenswerten Rettungsaktion (32.), doch ansonsten blieben zwingende Szenen Mangelware. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Lila-Weißen den dritten Liga-Sieg in Folge weiter im Visier. Mitunter fehlten nur Zentimeter zum 1:0, so bei Ornatellis Versuchen, die am Pfosten vorbeistrichen (58.) oder von Zeaiter über die Latte gelenkt wurden (61.).

Es gab allerdings auch viel Leerlauf in den zweiten 45 Minuten, sodass beide Teams am Ende mit einer Punkteteilung zufrieden sein mussten.

Nun richten sich die Blicke auf den nächsten Freitagabend. In der osnatel ARENA wird endlich wieder das Flutlicht eingeschaltet! Ab 19.00 Uhr geht es gegen den Halleschen FC!

Liveticker


26. min Spielstand: 0:0
Michael Hohnstedt

57. min Spielstand: 0:0
Deniz Taskesen kommt für Addy-Waku Menga

77. min Spielstand: 0:0
Philipp Klement

84. min Spielstand: 0:0
Aaron Seydel kommt für Devante Parker

84. min Spielstand: 0:0
Patrick Pflücke kommt für Lucas Höler

88. min Spielstand: 0:0
Fabian Bredlow kommt für Halil Savran

90. min Spielstand: 0:0
Stephan Thee kommt für Michael Hohnstedt
   

0

-

0

   

 
 

Aufstellung Heim

Zeaiter - Schilk - Kalig - Ihrig - Wachs - Klement - Bohl - Müller - Parker (84. Seydel) - Derstroff - Höler (84. Pflücke)

 
 

Tore Heim

- - - - - - - -

 
 

Aufstellung Gast

Schwäbe - Syhre - Pisot - Dercho - Ornatelli - Savran (88. Bredlow) - Menga (57. Taskesen) - Hohnstedt (90. Thee) - Willers - Groß - Falkenberg

 
 

Tore Gast

- - - - - - - -

 
 

Zuschauer

1000
team4media
Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
 
Inhalt wird geladen