Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe

1.Karlsruhe(3203800101401301)1938
2.Osnabrück(0108326001401304)1938
3.Uerdingen(2200602301501301)1834
4.Halle(6420911901401301)1933
5.Unterhaching(3100151401401301)1932
6.Münster(2124003501401301)1829
7.Wiesbaden(3404011001401301)1827
8.Rostock(6200000301401301)1927
9.Kaiserslautern(4210653001401301)1925
10.1860 München(3100127101401301)1823
11.Würzburg(3100758321101301)1823
12.Zwickau(6300149301501301)1822
13.Lotte(2131001801401304)1822
14.Großaspach(3500206401501301)1920
15.Cottbus(6109102601401301)1920
16.Fortuna Köln(2301033001501301)1920
17.Meppen(0107740601401301)1919
18.Aalen(3500000501401301)1917
19.Jena(6501101301401301)1817
20.Braunschweig(0101110001401301)1913
VfLSaison

SPF 4324

SPF 4388

SPF 4411

SPF 4283

SPF 4409

SPF 4409a

SPF 4402a

SPF 4410

SPF 4191

SPF 4254

SPF 4224

SPF 4411a

SPF 4401a

SPF 4401a 01

SPF 4319

Der Spielbericht von Thorsten Stegemann

Keine Punkte an der Wedau

Der VfL Osnabrück hat das Auftaktspiel der Rückrunde beim MSV Duisburg mit 1:4 (1:1) verloren. Nach einer guten ersten Halbzeit fanden die Lila-Weißen im zweiten Durchgang kein Rezept mehr gegen den zunehmend souveränen Aufstiegsaspiranten.

Als Schiedsrichter Wolfgang Stark zum Pausentee bat, waren die Duisburger mit dem 1:1-Unentschieden gut bedient. Denn nach der frühen Führung, die Filip Trojan bereits in der 5. Minute erzielt hatte, hielten die Lila-Weißen mutig dagegen und erspielten sich Mitte der ersten Halbzeit eine deutliche Feldüberlegenheit.

In der 30. Minute löste sich Neuzugang Flamur Kastrati geschickt von seinem Gegenspieler und hämmerte das Leder – nach energischer Vorarbeit der zweiten „Winterpausen-Verstärkung“ Jan Mauersberger - zum allemal verdienten 1:1 in die Maschen des Duisburger Tores. Kurze Zeit später hätte der Norweger sogar die Führung erzielen können, scheiterte aber an dem gut postierten MSV-Keeper David Yelldell.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Zebras erneut den besseren Start. Der gerade erst von einer Grippe genesene Stefan Mayerhofer verwandelte eine mustergültige Flanke von Olivier Veigneau per Flugkopfball zum 2:1 (50.). Den Osnabrückern, die sich zu viele Fehlpasse leisteten und die druckvollen Angriffsaktionen des ersten Durchgangs fast vollständig vermissen ließen, gelang es nicht, den erneuten Rückstand zu egalisieren.

Stattdessen suchten die Hausherren die Entscheidung, die dann auch nicht mehr lange auf sich warten ließ. Sefa Yilmaz sorgte mit einem abgefälschten Schuss für das 3:1 (57.), ehe Olcay Sahan in der 83. Minute den – in dieser Höhe sicher etwas zu deutlich ausgefallenen – Endstand markierte.

Für Duisburg zeigt der Weg steil nach oben, der VfL bleibt im Tabellenkeller und muss sich nun voll auf das wichtige Heimspiel gegen 1860 München (Freitag, 18.00 Uhr) konzentrieren.

Liveticker


   

4

-

1

   

 
 

Aufstellung Heim

Yelldell - Koch - Dausch - Bajic - Öztürk - Banovic - Sukalo - Yilmaz - Trojan - Schumacher - Engin

 
 

Tore Heim

- - - - - - - -

 
 

Aufstellung Gast

Berbig - Schnetzler - ?? - Nickenig - ?? - Barletta - ?? - Adler - Narey - Andersen - Kastrati

 
 

Tore Gast

- - - - - - - -

 
 

Zuschauer

13127
team4media
Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
66
 
Inhalt wird geladen