Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe

1.Magdeburg(6411210201401305)3885
2.Paderborn(2126001701401301)3883
3.Karlsruher SC(3203800101401301)3869
4.Wiesbaden(3404011001401301)3868
5.Würzburger Kickers(3100758321101301)3861
6.Rostock(6200000301401301)3860
7.SV Meppen(0107740601401301)3858
8.Fortuna Köln(2301033001501301)3854
9.Unterhaching(3100151401401301)3854
10.Münster(2124003501401301)3852
11.Jena(6501101301401301)3852
12.VfR Aalen(3500000501401301)3850
13.Halle(6420911901401301)3849
14.Großaspach(3500206401501301)3847
15.FSV Zwickau(6300149301501301)3841
16.SF Lotte(2131001801401304)3840
17.VfL(0108326001401304)3837
18.Werder II(0201148201401302)3831
19.Chemnitz(6300105701401303)3822
20.Erfurt(6500603001401301)3813
VfLSaison

vorschaubild-spieltag

Sonntagsschuss entscheidet Nordduell

Samstagnachmittag, der VfL Osnabrück empfängt den FC Hansa Rostock. 27 Grad, strahlender Sonnenschein, eine super-Kulisse: Alles war angerichtet für ein fantastisches Nordduell zweier Clubs, die die letzte Spielzeit hinter sich lassen wollen.

Der VfL startete mit der Aufstellung vom Aalen-Spiel, lediglich Marcos Alvarez rückte für den verletzten Marcel Kandziora in die Startelf sowie Sofien Chahed für Nicolas Feldhahn auf der zentralen, defensiven Position.

Vor der Partie zeigten sowohl der Verein als auch die organisierten Fans ihre Haltung zu Gewalt im Stadion. Die Ostkurve hatte ein Spruchband gefertig: „Das einzige, was wir schmeißen, ist die nächste Runde!“, in der Westkurve wurde eine große Blockfahne vom Fanclub-Verband gehisst: „Contra Violentia (gegen Gewalt) – ein eindeutiges Zeichen der VfL- Fans, die sich auf diese Weise von Würfen und Gewalt im Stadion distanzierten. Auf der Nordtribüne hatte der VfL eigene Banner aufgehängt: „Schau hin! Für Zivilcourage in allen Stadien!“ Zusätzlich gingen neun Spieler der U15-Mannschaft mit drei eindeutigen Transparenten auf den Rasen: „Hinschauen! Mund aufmachen! Haltung zeigen!“

Das Zeichen war klar: Die Lila-Weißen wünschten sich ein friedliches Spiel auf den Rängen und ein rassiges auf dem Rasen. Dieses Ziel wurde erreicht, mit dem ersten Saisonsieg wurde es jedoch nichts.

Von Beginn an suchte der VfL die Initiative im Spiel, schaffte es aber nicht in gefährliche Situationen vor dem gegnerischen Tor. Die beste Gelegenheit hatte Marcos Alvarez mit einem Freistoß aus 18 Metern. Sein Versuch strich knapp am Tor vorbei.

Der zweite Spielabschnitt begann furios und spielentscheidend. Christian Dorda hämmerte in der 51. Minute das Leder aus 30 Metern unhaltbar für VfL-Keeper Marvin Schwäbe in den Torwinkel. Der Sonntagsschuss sollte das Spiel entscheiden.

Hansa Rostock nutze die anschließende Verunsicherung des VfL und bestimmte zeitweise die Partie. Mit zunehmender Spielzeit drängten die Lila-Weißen auf den Ausgleich. Nach einer Eckenserie hatte Davide Grassi den Ausgleich auf dem Kopf. Hansa-Keeper Schuhen rettete sensationell am kurzen Pfosten.

Am Ende stand der VfL mit leeren Händen da, ein Tor gelang den Osnabrückern vor 8.247 Zuschauenr in der osnatel ARENA nicht mehr. Die nächste Gelegenheit auf den ersten Saisonsieg haben die Lila-Weißen schon am kommenden Dienstag im Auswärtsspiel beim FC Energie Cottbus, samstags drauf kommen die „Kieler Störche“ in die Hasestadt.

Liveticker


59. min Spielstand: 0:0
Christian Groß

68. min Spielstand: 0:0
Michael Hohnstedt kommt für Christian Groß

68. min Spielstand: 0:0
Simon Tüting kommt für Alexander Dercho

78. min Spielstand: 0:0
Michael Hohnstedt kommt für Anthony Syhre
   

0

-

1

   

 
 

Aufstellung Heim

Alvarez - Chahed - Dercho (68. Tüting) - Grassi - Groß (68. Hohnstedt) - Hohnstedt - Menga - Ornatelli - Savran - Schwäbe - Syhre (78. Hohnstedt)

 
 

Tore Heim

- - - - - - - -

 
 

Aufstellung Gast

Schuhen, Henn, Gardawski, Dorda, Ikeng, Perstaller, Erdmann, Kofler, Jänicke, Ahlschwede, Baumgarten

 
 

Tore Gast

Dorda

 
 

Zuschauer

8247
team4media
Druckerpatronen &
Toner Tintenhexe
 
Inhalt wird geladen