Unsere tägliche Mission:

Wir organisieren erfolgsorientierten Leistungsfußball, ​wirken als Brückenbauer und helfen dabei, ​das Gemeinwohl für die Menschen ​in Stadt & Region Osnabrück zu steigern!​

Wir bereichern das Leben von Menschen und stiften Identifikation. Mit Bewusstsein für die Gemeinwohlwirkung des Sports und seiner gesellschaftlichen Verantwortung bauen wir durch konsequentes Handeln über den Sport hinaus Brücken in die und innerhalb der Gesellschaft.

Du interessierst dich für die Gemeinwohl-Aktionen des VfL Osnabrück, dann empfehlen wir dir einen Blick in unsere News. Dort kannst du die Beiträge für die Kategorie „Engagement“ filtern und erhältst alle veröffentlichten Meldungen auf einen Blick.

Zu den Gemeinwohl-News

Partnerschaftterre des hommes


Bereits seit vielen Jahren besteht eine vertrauensvolle Partnerschaft zwischen terre des hommes als in Osnabrück ansässiges aber weltweit agierendes Kinderhilfswerk und dem VfL . Seit der Spielzeit 2021/22 ist diese Verbindung in formale Form gegossen worden. Die Lila-Weißen haben terre des hommes in das Premiumpartner-Netzwerk aufgenommen.

Seither sind viele gemeinsame Projekte entstanden und Aktionen initiiert worden, wodurch terre des hommes für ihre Arbeit entweder finanzelle Mittel oder Aufmerksamkeit erhielt.

Spenden für die Ukraine


Im Rahmen des Brückentags gegen den 1. FC Kaiserslautern hat der VfL Osnabrück eine Spendenaktion initiiert, die Unterstützung war vielseitig und groß! Stellvertretend für viele Spenderinnen und Spender übergeben die Lila-Weißen insgesamt 60.000,00 Euro an terre des hommes und an den polnischen Landkreis Olsztyn, den Partnerlandkreis des Landkreises Osnabrück.

„Im Namen des gesamten VfL Osnabrück und auch der Leidtragenden des Ukraine-Krieges möchte ich mich herzlich bei allen bedanken, die sich unserer Initiative angeschlossen und diese mit ihrer Spende unterstützt haben. Auch wenn die Höhe der Gesamtspende nicht allein ausschlaggebend ist, macht mich das Ergebnis, insbesondere aber die große Solidarität sehr stolz“, sagt VfL-Geschäftsführer Dr. Michael Welling. „Das Geld kommt unmittelbar vielen notleidenden Menschen zugute, die auf unser aller Hilfe in einer akuten Notsituation angewiesen sind. Auch wenn wir alle mit teils hilflosen Augen auf die Grausamkeiten blicken, die sich in der Ukraine seit mehreren Tagen abspielen, so können wir zumindest durch die Spende im Rahmen unserer Möglichkeiten eine Brücke der Solidarität zu den leidtragenden Menschen bauen.“

GemeinwohlTickets


Die Idee wurde auf einer Aktionärsversammlung des VfL Osnabrück geboren, nun nimmt sie konkrete Formen an: Die VfL-Aktionäre stellen insgesamt 12.000 Eintrittskarten für die Brückentage der Lila-Weißen zur Verfügung, um diese als Freikarten an verschiedene Organisationen und Institutionen oder Vereine zu verteilen. Damit möchten die regional verwurzelten Aktionäre und Partner des VfL einen Beitrag leisten für das Gemeinwohl der Region Osnabrück. Es ist die größte gebündelte Ticketaktion, die es jemals beim VfL gegeben hat.

Nahezu alle VfL-Aktionäre haben sich zusammengeschlossen und gemeinsam 12.000 Eintrittskarten für Heimspiele an der Bremer Brücke für die Dieckmann-Westkurve zur Verfügung gestellt. Diese Eintrittskarten werden kostenlos für die Brückentage der Saison 2021/22 an Organisationen und Institutionen oder auch Vereine aus der Stadt und Region verteilt werden.

Sports For Future


Mit dem eindringlichen Appell für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen tritt Sports For Future in die Öffentlichkeit, um sich mit einer prominenten und relevanten Stimme in die Klimadebatte einzubringen. Dieses Bündnis aus Sportler*innen, Vereinen, Verbänden sowie weiteren Unterstützern bezieht deutliche Position, stellt sich der Verantwortung, die der Sport als eine der wichtigen Säule der Gesellschaft übernehmen muss, gerade auch deshalb, weil der Sport selbst zur Klimakrise beiträgt.

Die auf Initiative des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim geborene Idee wird von einem Netzwerk aus der Welt des Sports ins Leben gerufen und umgesetzt. Zu den Initiatoren zählen der Fußball-Zweitligist SV Werder Bremen, Fußball-Zweitligist VfL Osnabrück, die Deutsche Sportjugend (dsj), Global United FC e.V., Fabian Hambüchen (Turnen), Anni Friesinger (Eisschnelllauf), Holger Nikelis (Rollstuhl-Tischtennis), Sebastian Polter (Fußball), Jacqueline Otchere (Stabhochsprung), Lutz Pfannenstiel (Fußball) und die TSG 1899 Hoffenheim.