Testspiel

Auswärtsspiel
SC Paderborn
0
:
2
VfL Osnabrück
Sa. 09.07.2022 Anstoß: 13:00 Uhr | Schiedsrichter: unbekannt

match-center

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen Paderborn

Am Samstag steht dann das sechste und vorletzte Vorbereitungsspiel an – unter Ausschluss der Öffentlichkeit geht es gegen Zweitligist SC Paderborn.

Die Ostwestfalen schlossen ihre abgelaufene Saison auf dem 7. Tabellenplatz ab. 13 Siegen und zwölf Unentschieden standen lediglich neun Niederlagen gegenüber. Bei 56 erzielten Treffern kassierten die Paderborner 44 Gegentreffer, was 51 Punkte in der Abschlusstabelle bedeutet.

Trainer Lukas Kwasniok wirkt seit dem 1. Juli 2021 beim SCP, vorher war er beim FC Carl Zeiss Jena und dem 1. FC Saarbrücken aktiv.

Ihren besten Scorer der vergangenen Saison mussten die Paderborner bereits zum 1. Februar ziehen lassen – Sven Michel erzielte 14 Tore und legte acht Treffer auf, schnürt aber nun in der Bundesliga für Union Berlin die Fußballschuhe. Sein Sturmkollege Felix Platte erzielte in 23 Partien acht Tore und lieferte fünf Vorlagen, was den zweitbesten Scorerwert der Blau-Schwarzen bedeutet.

Vor der Saison ging es im Rahmen der Vorbereitung auf eine für deutsche Clubs eher ungewöhnliche Reise. Die Paderborner flogen in die USA, genauer gesagt nach Minnesota, Wisconsin und Illinois. Drei sogenannte „Fly over“-States, die deutsche Urlauber wohl eher seltener zu Gesicht bekommen. „Unsere Erwartungen wurden übertroffen“, fasste SCP-Cheftrainer Kwasniok den Trip über den Atlantik zusammen.

Dabei war auch VfL-Eigengewächs Sebastian Klaas, der zur neuen Saison an die Pader gewechselt ist. Aber ein Wiedersehen mit „Sese“ wird es für die Lila-Weißen auf dem Platz leider nicht geben. Klaas hatte sich im Testspiel gegen den SC Verl das hintere Kreuzband im linken Knie gerissen und wird lange ausfallen. Auch an dieser Stelle: Gute Besserung, Sese!

Aufstellung noch nicht verfügbar

Intensiver Test gegen ambitionierten Zweitligisten

Einen Tag nach dem Testspielerfolg gegen Rot Weiss Ahlen unterlag der VfL Osnabrück im Vorbereitungsspiel gegen den SC Paderborn. Der Zweitligist setzte sich mit 2:0 auf der heimischen Trainingsanlage durch, die Lila-Weißen hielt aber über die meisten der Spielminuten dagegen.

In den ersten 20 Minuten hatte der VfL durchaus leicht Vorteile gegen den SCP. So wäre eine frühe Führung nicht unverdient gewesen, als Lukas Kunze, freigespielt von Leandro Putaro, aus 16 Metern die Latte traf. Paderborns Schlussmann war noch mit seinen Fingerspitzen dran.

Die Hausherren gingen mit der ersten echten Tormöglichkeit in Front. Nach 25 Minuten nutzte Paderborns Iredale eine Flanke per Kopf zum 1:0 – unklar, ob der Ball zuvor mit der Hand gespielt wurde. Rund 10 Minuten später stellte Tachie auf 2:0, als er in einer Folgeaktion nach einem Freistoß mit einem flachen Schuss aus halbrechter Position ins lange Eck traf.

Der zweite Durchgang brauchte einige Zeit, um Fahrt aufzunehmen. Immerhin verdrängte aber die Sonne den zwischenzeitlichen Regen. Beide Teams kamen immer wieder mit Halbchancen vor das gegnerische Tor. Auf Seiten der Osnabrücker hatten unter anderem Lukas Kunze und Chance Simakala den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Den erzielte in der 80. Minute Marc Heider nach einem Querpass von Emeka Oduah, allerdings wurde das Tor aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben.

So blieb es am Ende einer umkämpften und durchaus intensiven Partie beim 2:0 für den SC Paderborn, bei dem auch der ehemalige Osnabrücker Sebastian Klaas auf der Bank saß – nach seiner Kreuzbandverletzung aber nur als Zuschauer.