8. Spieltag

Heimspiel
VfL Osnabrück
35'
Simakala
1:0
1
:
0
Rot-Weiss Essen
Fr. 09.09.2022 Anstoß: 19:00 Uhr | Schiedsrichter: Martin Speckner
Zuschauer: 15203 Zuschauer

match-center

Vorbericht #OSNRWE

Es wird knistern an der Bremer Brücke. Am Freitagend ist ab 19:00 Uhr Rot-Weiss Essen zu Gast in der Hasestadt. Wie groß die Vorfreude auf diese Partie ist, zeigen die bereits über 14.000 verkauften Tickets. Für die Heimbereiche sind nur noch Restkarten erhältlich, Essen kommt mit 1.400 Fans an die Brücke.

Allgemeines

Der VfL eröffnet bereits zum zweiten Mal in dieser Spielzeit einen Spieltag. Am 22. Juli bestritten der VfL und der MSV Duisburg das Eröffnungsspiel der Drittligasaison 2022/23. Am Freitag steigt die Liga mit der Partie der Lila-Weißen gegen RWE in den 8. Spieltag ein. Der Freitagabend unter Flutlicht, das sind einfach die besonderen Brückentage in Osnabrück. Gegen Duisburg gelang in der Schlussphase durch ein Traumtor von Sven Köhler der Heimsieg. Wenn es nach den Osnabrückern geht, dann dürfte am Freitagabend gegen Essen der zweite folgen – einfach wird es aber sicher nicht. Gleichzeitig ist das Spiel gegen RWE auch das Heimdebüt von Tobias Schweinsteiger als Cheftrainer des VfL und von Neuzugang Noel Niemann.

Live ist nur im Stadion, logisch. Wer es aber nicht schafft oder kein Ticket mehr bekommt, der kann die Partie auch im VfL-Liveradio unter www.vfl.de/liveradio verfolgen oder bei Magenta Sport. Dort kommentieren wird die Partie Christian Straßburger, der bei schon einige besondere Brückenmomente am Mikrofon vor Ort erlebte. Als Experte ist der ehemalige VfL-Spieler Daniel Flottmann zu Gast. Vor dem Anpfiff wird auch VfL-Geschäftsführer Michael Welling in der Sendung sein.

Das Personal

Mittelfeldspieler Oliver Wähling, der am Dienstag seinen 23. Geburtstag feierte, befindet sich nach seiner Knieverletzung weiterhin in der Reha und steht am Freitag nicht zur Verfügung. Ansonsten kann Coach Schweinsteiger aus dem Vollen schöpfen. Auch Timo Beermann, der am vergangenen Wochenende verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, hat die Trainingswoche voll absolviert.

Die Stimmen

„Wir hatten eine gute Trainingswoche und haben an den Inhalten gearbeitet, die wir in Oldenburg nicht gut umgesetzt haben. Im Spiel nach vorne können wir gerne an die Partie anknüpfen, müssen das aber besser absichern“, sagt Tobias Schweinsteiger nach dem Training am Donnerstag. „Im Heimspiel gegen Essen wird es darauf ankommen, dass wir von Anfang an da sind und sowohl dem Publikum als auch dem Gegner zeigen, dass wir hier zu Hause sind und alles dafür geben werden, die drei Punkte in Osnabrück zu behalten.“

Innenverteidiger Timo Beermann sagt mit Blick auf Freitagabend: „Wir müssen kompakter stehen und in letzter Konsequenz besser verteidigen. Essen wird nach dem ersten Saisonsieg mit Euphorie und vielen Fans nach Osnabrück. Es wird ein Fight werden auf dem Platz und den müssen wir von der ersten Sekunde an annehmen.

Große Kulisse

Die Bremer Brücke wird voll werden. Über 14.000 Tickets sind bereits gebucht. Für die beiden Sitzplatzbereiche gibt es nur noch Restkarten, der Affenfelsen ist ausverkauft. Wer dabei sein möchte, sollte also keine Zeit verschwenden und schnell im Online-Shop eines der letzten Tickets buchen. Es wird die bisher größte Kulisse in dieser Spielzeit, so viel steht fest. Im Schnitt kamen bisher 12.236 Zuschauer zu den Heimspielen an der Brücke – gegen Saarbrücken waren es 10.506 Fans, gegen Ingolstadt 11.953 und beim Auftakt gegen Duisburg 14.250.

VfL Osnabrück
Spielaufstellung
22
Philipp Kühn
 TW
3
Florian Kleinhansl
4
Maxwell Gyamfi
6
Sven Köhler
8
Robert Tesche
11
Ba-Muaka Simakala
13
Lukas Kunze
17
Felix Higl
23
Haktab Omar Traore
28
Noel Niemann
33
Timo Beermann
 
Ersatzbank
1
Daniel Adamczyk
 ETW
15
Paterson Chato
16
Henry Rorig
19
Leandro Putaro
20
Marc Heider
24
Manuel Haas
30
Emeka Oduah
32
Jannes Wulff
39
Yigit Karademir
Rot-Weiss Essen
Spielaufstellung
1
Jakob-Karl Gerhard Golz
 TW
4
Felix Bastians
5
Clemens Fandrich
7
Andreas Wiegel
11
Simon Engelmann
14
Daniel Heber
18
Lawrence Ennali
23
José-Enrique Rios Alonso
24
Felix Götze
30
Isiah Ahmad Young
31
Niklas Tarnat
 
Ersatzbank
35
Felix Wienand
 ETW
2
Moritz Römling
3
Felix Herzenbruch
6
Björn Rother
8
Cedric Harenbrock
9
Ron Berlinski
13
Luca Wollschläger
22
Aurel Loubongo-M'Boungou
38
Oguzhan Kefkir

Essen niedergerungen

Freitagabend, Bremer Brücke, Flutlicht – es war alles angerichtet für einen stimmungsvollen Brücken-Abend gegen Rot-Weiss Essen. Und es wurde hochspannend! Unser Bericht.

Die Ausgangslage war klar: Beide Teams hatten bisher erst einen Sieg auf der Haben-Seite und wollten unbedingt ein Erfolgserlebnis. VfL-Cheftrainer Tobias Schweinsteiger nahm im Vergleich zum Oldenburg-Spiel zwei Änderungen vor: Kapitän Heider blieb zunächst auf der Bank, für Haas begann Kleinhansl auf der Linksverteidigerposition. Der VfL begann im 4-3-3, Essen im 3-5-2. Schiedsrichter der Partie war Martin Speckner.

Der VfL erwischte eine gute Anfangsviertelstunde und hatte die höheren Spielanteile. Eine Ecke, die kurz ausgeführt wurde, ein Freistoß mit Kopfballchance für Higl, eine Handvoll vielversprechender Angriffe – aber zählbares blieb zunächst aus.

In der 20. Minute stand „Eule“ Beermann goldrichtig auf der Linie, als Engelmann links fast von der Grundlinie durchsteckte.

In der 33. Minute lag der Führungstreffer für den VfL in der Luft: Ein Freistoß von Simakala, Tesche mit der Berührung, aber Golz konnte so gerade noch wegfischen. Nur eine Minute später klingelte es dann aber doch: Traoré fing einen zweiten Ball an der Grundlinie ab, köpfte in den Fünfmeterraum, wo Simakala den Ball ins Tor hämmerte. 1:0 für den VfL!!!

Bis zur Pause blieb es dabei: Mehr Ballbesitz, mehr Spielanteile für den VfL, der aber wachsam sein musste, denn die Gäste lauerten stets auf Kontergelegenheiten.

Ohne Wechsel auf beiden Seiten ging es weiter – und wie: Der VfL kam gleich wieder zu einigen Eckballsituationen, wobei nach der zweiten, in der 50. Minute, wieder ein Tor drin war: Simakala führt kurz aus, kriegt den Ball zurück und flankt in die Box. Dort wird erst Higls Versuch abgeblockt und im Nachschuss verpasst Gyamfi hauchdünn.

Es war packend, es war intensiv, auf dem Feld fighteten die Spieler um jeden Zentimeter Rasen. Viele Fouls sorgten immer wieder für Unterbrechungen. Erst in der 60. Minute kamen die Essener zu ihrem ersten Eckball, ein guter Indikator für das aufmerksame Spiel der Lila-Weißen.

Bis zur 75. Minute blieb es das gleiche Bild, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware – aber die Bremer Brücke kochte vor Emotionen.

Es ging hin und her, die Osnabrücker hatten ihre Gelegenheiten, aber auch die Essener blieben stets gefährlich. So, wie beim Querschläger in der 88. Minute, der nur knapp rechts am VfL-Tor vorbeirauschte.

Und am Ende langte es doch – endlich der zweite Sieg, endlich wieder glückliche Gesichter und der erste (Heim-)Sieg für VfL-Cheftrainer Tobias Schweinsteiger.

Am nächsten Wochenende geht es weiter mit dem Auswärtsspiel beim SC Freiburg II:

 

Aufstellung VfL: Kühn – Traoré (Rorig, 73.), Gyamfi, Beermann, Kleinhansl – Köhler, Tesche, Kunze (Chato, 87.) – Niemann (Putaro, 86.), Simakala (Heider, 73.), Higl (Oduah, 73.)

Aufstellung Essen: Golz – Bastians, Rios Alonso (Römling, 82.), Heber – Young, Tarnat (Harenbrock, 82.), Wiegel (Kefkir, 56.), Fandrich (Berlinski, 71.), Götze – Engelmann, Ennali (Wollschläger, 71.)

Verwarnungen

VfL:

Essen: Wiegel (14.), Berlinski (84.)

Ecken

VfL: 8

Essen: 3

Zuschauer: 15.203